“A guade Mischung für Holzkirchen, Hartpenning und Föching” – Tegernseerstimme

Die 24 CSU-Kandidaten für den Holzkirchner Gemeinderat 2020 stehen fest

“A guade Mischung für Holzkirchen, Hartpenning und Föching”

“A guade Mischung für Holzkirchen, Hartpenning und Föching” , so fasste der CSU-Ortsvorsitzende Sebastian Franz die Gemeinderatsliste zusammen. Die CSU Holzkirchen stellte nicht nur als erste Organisation vor Ort ihren Bürgermeisterkandidaten Christoph Schmid auf, sondern auch ihre Kandidatenliste für 2020.

Diese birgt zahlreiche kleine Sensationen: 25 % der Kandidaten kommen aus den Ortsteilen. Ein Novum für die CSU Holzkirchen. “Dies zeigt deutlich, dass wir in der neuen Legislaturperiode einen stärkeren Fokus auf die Ortsteile legen werden.”, stellte Sebastian Franz dazu fest.

Ein weiteres Novum mit Strahlkraft in den gesamten Landkreis ist der Frauenanteil: ⅓ der Kandidaten sind Frauen, die gleichmäßig über die gesamte Liste verteilt sind. Das ist ein absoluter Spitzenplatz für einen CSU-Ortsverband im Landkreis Miesbach. “Und das haben wir ganz ohne starre Quotierung geschafft.”, sagte Sebastian Franz stolz dazu.

Der jüngster Kandidat auf der Liste ist mit 18 Jahren der Holzkirchner JU-Vorsitzende Max Röger. Der älteste Kandidat ist 65 Jahre alt und der Altersdurchschnitt ist mit 45 Jahren so jung wie noch nie.

Die 24 Kandidaten vereinen zusammen über 130 Ehrenämter und Mitgliedschaften in Vereinen und Organisationen in der Gemeinde Holzkirchen. Dass Familienpolitik bei der CSU Holzkirchen einen hohen Stellenwert hat, zeigt sich auch daran, dass alle Kandidaten zusammengerechnet 43 Kinder haben.

Die Kandidaten sind alle Mitglieder der CSU Holzkirchen und vereinen zusammengerechnet über 99 Jahre Erfahrung in der Kommunalpolitik vor Ort.
Die berufliche Vielfalt spiegelt den Anspruch der Volkspartei wieder: Vom Studenten über den Handwerksmeister, kaufmännisch Angestellten und den Selbständigen bis hin zum Juristen, Lehrer und Landwirt sind die verschiedensten Berufe mit hohen Qualifikationen für Holzkirchen vertreten.

Unter den 24 Kandidaten sind 7 amtierende Mandatsträger und der amtierende Bürgermeister Olaf von Löwis auf Platz 3 , der so mit seinem Wissen und seiner Tatkraft Holzkirchen erhalten bleibt. Vor ihm auf Platz 1 ist der aktuelle Bürgermeister-Kandidat der CSU Christoph Schmid und auf Platz 2 Christine Schiffner . Der Mutter von drei Kindern und Schriftführerin der CSU Holzkirchen, hat Olaf von Löwis den Vortritt gelassen, da es sein
erklärtes Ziel ist, mehr Frauen in der Kommunalpolitik zu bringen.

Auf Platz 4 ist der Holzkirchner Stimmenkönig Josef Sappl sen. , danach kommt auf Platz 5 der jüngste Gemeinderat und Ortsvorsitzende der CSU Sebastian Franz. Auf Platz 6 ist die bisher einzige Frau in der Holzkirchner CSU-Fraktion und Lehrerin an der Holzkirchner Mittelschule: Martina Schweighofer . Auf Platz 7 und 8 folgen die amtierenden und langjährigen Amtsträger Johannes Loth und Albert Kraml . Auf Platz 9 kandidiert – nach einer kurzen Familienpause – Verena Heiler-Loth wieder für den Gemeinderat. Die Reihe der CSU-Mandatsträger komplettiert Josef Sappl jun . auf Platz 10.

Auf den weiteren Plätzen sind Michael Wohlschläger (11), Sibylle von Löwis (12), Rudolf Krause (13), Johannes Dörder (14), Martina Koll (15), Max Röger (16), Sebastian Beil (17), Sylvia Weinmann (18), Stefan Schmid (19), Karl Kauderer (20), Silke Cahlik (21), Martin Weiß (22), Christoph Semmler (23) und Sabine Oberacher (24) gewählt worden.

Zur einstimmigen Nominierung der Liste stellte der Holzkirchner Bürgermeisterkandidat Christoph Schmid fest: “ Die Liste repräsentiert Holzkirchen. Sie ist ein Abbild der Holzkirchner Bevölkerung. Mit dieser Liste rückt die absolute Mehrheit für die CSU wieder in
greifbare Nähe.”


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme