Schon wieder neue Pläne für Hotel in Rottach-Egern?
Bachmair am See: “Vor drei Jahren war die Welt noch eine andere”

von Sabiene Hemkes

Eines der berühmtesten Hotels am Tegernsee steht leer. Mehr noch, es ist hohl. Nur noch die Hülle steht. Mit welchem neuen Leben die an Anekdoten und Geschichten so reiche Luxusherberge nun gefüllt werden und noch wichtiger bis wann das geschehen soll, scheint zurzeit noch nicht entschieden. Wir haben bei den Hirmers nachgefragt.

Das Bachmair am See in Rottach-Egern steht jetzt schon lange Zeit leer. Eine entkernte Hülle, dessen neue Ausrichtung noch völlig offen erscheint im Herbst 2022

Seit fast zwei Jahren steht das Bachmair am See jetzt schon leer. Im Dezember 2019 kündigten die neuen Besitzer der Hirmer Hospitality Group noch großspurig die Pachtübernahme der großen alten Dame an. Wohlgemerkt noch vor dem Ausbruch der Pandemie. Im Herbst 2020 beschlossen die neuen Besitzer aus München, entgegen ihrer eigentlichen Planung, das Hotel während des Umbaus komplett zu schließen. Damit sollte die Zeit der Sanierung und des Umbaus deutlich verkürzt werden. So war der Plan. Damals. Aber wie bei so vielen der Luxus-Hotelprojekte im Tal dauert’s auch in der Seestraße ein wenig länger.

Anzeige

“truuee” hieß für kurze Zeit das neue Konzept an der Seestraße

Im Herbst 2022 ist es sehr ruhig rund um das Traditionshaus an der Seestraße in Rottach-Egern geworden, obwohl drumherum das Leben auf der exklusivsten Flaniermeile des Tals weiter pulsiert. Von den angekündigten Sanierungsarbeiten, die einer Eröffnung im Sommer 2023 den Weg ebnen sollten, ist aktuell nichts wahrzunehmen. Ganz im Gegenteil – es liegt eine fast gespenstische Stille über dem Hotelareal. Zumal baulich von außen gar keine Veränderungen auszumachen sind. Man kann immer wieder Ortsfremde aber auch Einheimische dabei beobachten, wie sie durch die Fenster versuchen einen Blick ins Innere des immer noch imposanten Bauwerks am Tegernsee zu erhaschen.

Noch im November 2021 verkündete der Pächter des Traditionshauses, die Hirmer Hospitality Group, drei neue Marken unter dem Firmendach an. Das schon bekannte Travel Charme Hotels & Resorts, dazu das Lifestyle-Produkt URBAN NATURE und dazu “truuee”, in dessen Portfolio auch das Bachmair in Rottach-Egern fallen sollte. Insgesamt vier Hotels, davon zwei in Bad Gastein, eines in Salo am Gardasee und eben das Bachmair am See sollten unter dem Namen “truuee. hotels & places” vermarktet werden. Allesamt Hotels, wie es in der Ankündigung hieß, mit “lifestyligen Lebensräumen mit Ecken und Kanten, einzigartigen Stories und jeder Menge Platz für Resonanzerfahrungen – freiheitssüchtig, naturverliebt, wandelbar und vor allem wahrhaftig.”

Konzept im Herbst 2022 scheinbar nicht mehr zeitgemäß

Jetzt mag sich jeder seinen Teil denken, wie das altehrwürdige, biedere und schwer in die Jahre gekommene Hotel an der Rottacher Seestraße in diese Marken-Charakterisierung hineinpassen mag. Wahrhaftig ist es in jedem Fall, aber eben auch 10 Monate später, im Herbst 2022, immer noch ein leeres Gefäß. Auch beim Betreiber hat die neu entwickelte Marke eher ein sehr kurzes Leben gefristet. Denn seit Neuestem gibt es auf der Unternehmensseite Hirmer Hospitality Group keine “truuee”-Hotels mehr. Der Name ist wie die neugestaltete truuee.com Webseite wieder in der Versenkung verschwunden. Aktuell laufen die vier Hotels der ehemaligen “truuee” Marke unter “weitere Projekte”. Auch die Beschreibung fällt weit weniger blumig und fantasievoll aus:

Einzigartig. Zeitgemäß. Unvergesslich.

Das passt schon etwas besser zu dem Bachmair am See, welches Gäste wie Einheimische kannten und schätzten. Die TS hat beim Betreiber nachgefragt, was denn jetzt fast drei Jahre nach der Übernahme mit der alten Hotel-Dame geplant ist. Immerhin sollte das Hotel laut einer Information der Hirmer Hospitality Group im Juni 2023, also im nächsten Sommer, endlich die Neueröffnung feiern – was jedoch im momentanen Sanierungsstadium ins Reich der Träume verortet werden kann.

Vor drei Jahren war die Welt eine andere

Seitens des Unternehmens erhalten wir folgende Auskünfte zu unserer Anfrage: Man nutze die Zeit zwischen dem “Abschluss der Abbrucharbeiten” und dem Beginn der eigentlichen Bauarbeiten, um das Detailkonzept für das Hotel Bachmair zu erstellen. “Besonders in Hinblick auf die möglichen Auswirkungen von Ukrainekrise, Inflation, Energiekrise und einer absehbaren Rezession auf die Ferienhotellerie zu prüfen und wo immer nötig anzupassen”, heißt es wörtlich in dem übermittelten Statement der Hirmer Hospitality Group. Erklärend wurde dem noch hinzugefügt:

Denn als wir vor drei Jahren mit der Planung und gleich im Anschluss mit den Abbrucharbeiten begonnen haben, war die Welt noch eine andere.

Besonders die “Nachhaltigkeit des neuen Konzeptes” in einem “veränderten Marktumfeld” gelte es sicherzustellen, betont der Münchner Betreiber. Was auch erklärt, warum groß eingeführte Markenpräsentationen aus dem Ende des Jahres 2021 jetzt im darauffolgenden Herbst Geschichte sind. Eine “Justierung des Detailkonzeptes” nennt man das bei den Hirmers, wie der TS ebenfalls mitgeteilt wird. Und in dieser Phase passiere auch nichts auf der Baustelle. Wann dort die Arbeiten wieder beginnen werden, ließ das Unternehmen ebenfalls völlig offen: “Angaben zu einem Beginn der eigentlichen Bauarbeiten möchten wir aktuell nicht machen.”

Im Klartext heißt das dann wohl: Rottach-Egern und seine Urlauber werden noch etwas länger auf die Wiederbelebung des Bachmair am See warten müssen. Und die Frage, wie dann das neue Betreiberkonzept aussehen und welche Gäste man dort gerne bewirten möchte, bleibt bis dahin weiter unbeantwortet. Nur die fleißige Mitarbeiterin und ihr Bachmair am See Facebook-Account bleibt uns in dermaßen unsicheren Zeiten als Konstante erhalten.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Aktuelles Gastronomie & Hotellerie

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus