Die Traditionsmarke möchte sich erneuern und erntet Widerstand

Sixtus geht neue Wege

Das erste Produkt der Firma „Sixtus“ in Schliersee war ein Mittel gegen Sonnenbrand: das „Sixtolin Sonnenbrandöl“. Heute – über 80 Jahre später – gelten die Sixtus Werke Schliersee GmbH als Garant für die Herstellung hochwertiger Pflege-Produkte mit naturreinen, auf Alpenkräutern basierenden Inhaltsstoffen und ätherischen Ölen.

Seit Januar 2013 weht bei den Sixtus Werken Schliersee GmbH ein neuer, frischer Wind. Franz Kroha, Inhaber der Kroha Holding GmbH aus Miesbach hat die Firma übernommen und möchte die Marke „Sixtus“ neu beleben und international bekannt machen.

Damit dieses Vorhaben gelingt, hat er sich neben der Diplom-Betriebswirtin Petra Reindl, die als Geschäftsführerin fungiert, FC Bayern-Star Philipp Lahm ins Boot geholt. Seit Herbst 2015 ist Lahm Gesellschafter des Pflegeprodukte-Herstellers.

Vom Sonnenbrandöl zum Fußbalsam

Seit Otto Richter 1931 das Sixtus-Laboratorium in Schliersee gründete, hat sich die Produktpalette um ein Vielfaches erweitert. Zum „Sonnenbrandöl“ gesellten sich weitere Pflegeprodukte sowie Ende der 40er Jahre das „Sixtolin Massageöl“. Damals wurde es von den Athleten des Münchner Sechstage-Radrennens getestet und für gut befunden.

Damit fand das Unternehmen, neben seinem Schwerpunkt der Körperpflege, seinen Weg in den Sport. Bereits 1952 trat Sixtus mit dem „Sixtolin Massageöl“ und „Sixtuwohl Fußbalsam“ als Ausrüster der Olympischen Spiele in Helsinki auf. Bis heute ist die Marke „Sixtus“ eng mit sportlichen Großveranstaltungen verknüpft.

Sixtus Alpen-Triathlon zum Jubiläum

Im Zuge der räumlichen Erweiterung nach Hausham und der Renovierung des Schlierseer Firmengebäudes in den 80er Jahren wurde anlässlich des 50jährigen Firmenjubiläums der mittlerweile legendäre „Sixtus Alpen-Triathlon“ ins Leben gerufen.

Alpenkräuter und ätherische Öle

Trotz aller wirtschaftlichen Veränderungen ist eines immer gleich geblieben: die Qualität der Produkte. Das Geheimnis der patentierten Sixtus-Formel liegt in den Auszügen frischer Alpenkräuter, die mit ätherischen Ölen, Nachtkerzenöl und Allantoin kombiniert werden. Auszüge aus selbst geerntetem Heu von einer Wiese in Fischbachau bilden die Grundlage der Produkte. Daher kommt unter anderem auch der typische „Sixtus-Duft“.

Die Vielfalt der Produkte reicht von den „Sixtus Sport Präparaten von Phase 1 bis Phase 3“ über die Hautpflegeserie „Sixtus wohl“ bis zu „Sixtus med“. Das Hauptaugenmerk dieser Linien umfasst Produkte zur speziellen Fußpflege und zur begleitenden Pflege und Hautstabilisierung bei medizinischen Indikationen, insbesondere bei diabetischer Haut.

Bürgerinitiative gegen Neubau

Derzeit plant die Firma Sixtus ihren Firmensitz zu erneuern. Das ideale Gelände direkt an der B307 ist schon gefunden. Doch einem Baubeginn stehen massive Bedenken einiger besorgter Bürger entgegen.

Eine Bürgerinitiative wirft dem Pflegeprodukte-Hersteller unter anderem einen unpassenden Baustil vor, lehnt die Verarbeitung chemischer Substanzen ab und fürchtet ein erhöhtes Verkehrsaufkommen. Geschäftsführerin Petra Reindl hält dagegen:

„Der geplante Baustil mit viel Holz würde sich durchaus in das Landschaftsbild einfügen. Natürlich lagern wir Rohstoffe, aber durch den täglichen Umgang und unsere Fachkompetenz, wissen wir, verantwortungsvoll damit umzugehen. Außerdem werden wir von den Behörden überwacht.

Ebenso wenig rechnet Reindl mit stärkerem Verkehr. “Zu uns werden auch die Gäste kommen, die das Wasmeier-Museum und die Slyrs Destillerie besuchen.“

Ob der geplante Bau wirklich realisiert werden kann, darüber entscheidet ein Bürgerentscheid im Oktober. Petra Reindl:

„Wir würden uns natürlich freuen, wenn die Befürworter unseres Vorhabens sich zahlreich an der Wahl beteiligen.“

Sixtus Werke Schliersee GmbH • Industriestraße 8-9 • 83734 Hausham


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Anzeige | Hier können Sie werben
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme