Die schönsten Almen im Landkreis Miesbach
Die Buchstein-Hütte im Schwarzbachtal

von Melanie Süss

Diesen Sommer und Herbst nehmen wir Euch mit zu den schönsten Almen und Hütten im Landkreis Miesbach. Empfehlungen, Tourenbeschreibungen, kulinarisches Angebot und vieles mehr. Dieses Mal die Buchstein-Hütte unterhalb der Gipfel Roß- und Buchstein im Schwarzbachtal.

Die Buchstein-Hütte in Kreuth auf 1260 Meter Höhe.

Zwischen Isartal und Weißachtal, unterhalb der Zwillingsgipfel Roß- und Buchstein, liegt die Buchstein-Hütte auf 1260 Meter Höhe. Die Hütte ist im Eigentum vom Hüttenverein Buchstein GmbH und seit längerem gepachtet vom Ehepaar Reinhold und Petra Kiefer. Die beiden lieben das Leben am Berg, “erst gestern waren wir wieder in München in Schwabing bei Freunden und haben gemerkt, nein, das ist nichts für uns”, dabei schüttelt Reinhold den Kopf und lacht.

Kühe haben sie keine zu beaufsichtigen, dafür aber eigene Haustiere wie einen Hund und zwei Katzen. Das Ehepaar lebt dauerhaft hier oben, Sommer und Winter. Die Hütte hat ganzjährig geöffnet, außer im November oder es ist im Winter mal zu viel Schnee, sodass die beiden nicht mehr zum Einkaufen fahren können. Montag ist Ruhetag. Es gibt typische Hüttengerichte, die von den beiden selber zubereitet werden. Zudem besteht Übernachtungsmöglichkeit mit 39 Betten in 2-,3-,6- und 8-Bett-Zimmern.

Tourenbeschreibung

Los geht’s vom kostenpflichtigen Wanderparkplatz in Kreuth an der Klamm (Klamm 1, 83708 Kreuth). Zwei Wege führen zur Hütte. Der Forstweg eignet sich für die Radler unter Euch. Etwas abseits geht ein schmalerer Weg, ein Steig hoch. Optimal für die Wanderer. Anfangs, bis zirka zur Hälfte, spaziert man entlang der wunderschönen Weißach. Immer wieder kann man dabei Wasserfälle bestaunen. Außerdem hat das bayrische Landratsamt für Umwelt einen Erlebnispfad eingerichtet mit Wissenswertem über die Umwelt. Der Weg ist zunächst noch durchweg flach und hat nur einen geringen Anstieg von zirka 100 Höhenmeter.

An der später erreichenden Kreuzung mit dem Forstweg besteht die Möglichkeit zur Schwarztenn-Alm abzubiegen für diejenigen, die bereits genug gewandert sind. Der Weg Richtung Buchstein-Hütte wird nun deutlich steiler und der Steig schmaler und steinig. 300 Höhenmeter sind noch zu bewältigen bis zur romantisch gelegenen Buchstein-Hütte. Aber Obacht: Wenn es nass ist, sind die Steine sehr rutschig. Hier empfehlen sich sogenannte Trail-Grödel oder man wechselt auf den angenehm breiten Forstweg. Insgesamt dauert die Route zwei Stunden und führt fast durchweg im Schatten. Im Herbst kann es wegen der fließenden Weißach schon mal recht kühl werden.

Kulinarisches Angebot

Petra und Reinhold bieten die typischen bayrischen Hüttengerichte an. Verschiedene Würstl, Kaspressknödel, zünftige Bergsteigerbrote und hausgemachte Kuchen für die Süßen.

Typische Hüttengerichte werden auf der Hütte in Kreuth angeboten.

Die Preise sind auch angemessen. “Vor kurzem mussten wir mit den Bierpreisen hochgehen, da die Preise leider allgemein steigen und wir auch nachziehen mussten”, sagt Reini, wie er hier genannt wird.

“Wir müssen mit dem Wolf leben lernen”

Probleme wie die Almbauern haben sie keine, da sie ja kein Vieh beaufsichtigen müssen. Reinhold ist sehr im Einklang mit der Natur. Er frage sich, woraus der Mensch seine Berechtigung für all die Bauvorhaben, Abschüsse und so weiter ableite, wenn es doch von Bauern und Politikern immer heiße “Der Wolf hat keine Berechtigung bei uns zu leben” oder wie es so schön heißt “er müsse der Natur entnommen werden”.

Er sagt, man sehe doch, dass es in anderen Ländern auch funktioniere, es ist nur eine Kostenfrage. Es müsse eine klare Regelung durch das Landratsamt geben für Entschädigung und Aufwand und eine Schafherde brauche, wie früher, einen Esel, denn den Esel meide der Wolf. Andererseits stimme er aber zu bei dem Gedanken, dass für die Bauern auch die emotionale Ebene mitspielt, wegen der Bindung zu ihren Tieren.

Das Ehepaar Reinhold und Petra, die Pächter der Buchstein-Hütte.

Reinhold erwähnt, dass sie zum Glück ein eigenes Stromkraftwerk haben, dies mache sie unabhängig vom Strompreis. Aber der Holzpreis sei um das Doppelte gestiegen, “man muss abwarten, wie der Winter wird”. Zudem seien dieses Jahr deutlich weniger Besucher erschienen, als in den letzten beiden Pandemie-Jahren. “Aber die Übernachtungen waren gut”, sagt er. In diesem Zug habe er schon einige Diskussionen geführt, mit dem Bürgermeister von Kreuth, Josef Bierschneider, wegen der Parkscheinautomaten. Diese funktionieren nur mit Kleingeld und erklären nicht, was man bei Mehrtagestouren machen müsse. “Man muss einfach weiter Kleingeld einschmeißen, dann zählt der Automat weiter. Aber das weiß keiner”, kommentiert Reinhold. Auch ein Einheimischer erwähnt dieses Problem, dass er immer alles Kleingeld daheim noch zusammensuchen müsse. Mittlerweile gibt es aber am Automaten auch die Möglichkeit per App zu zahlen.

Und dann wären da noch die typischen Touristenanfragen, wie “Kann ich mit Karte zahlen?” oder ob die Hüttenwirte ihnen das Parkgeld erstatten. Dabei “haben wir mit den Parkscheinautomaten nichts zu tun”, lacht Reinhold.

Faktencheck

Höhenmeter: zirka 400 Hm
Schwierigkeit: blau / leicht
Länge der Tour: als Wanderung knapp 2 Stunden
Übernachtungsmöglichkeit: Ja, 39 Betten
Öffnungszeiten: ganzjährig, außer November und Montag Ruhetag
Kulinarisches Angebot: typische Hüttengerichte
Kartenzahlung: Nein
Preise: für 10 – 15 Euro bekommt man leicht ein Getränk sowie eine Mahlzeit
Für Hundebesitzer: Möglichkeit für Wasser an der Weißach bis zirka zur Hälfte, Hunde bei freilaufenden Kühen immer an die Leine und den Kühen großflächig ausweichen.

Hier noch ein paar Bilder der Tour:

In knapp zwei Stunden, mit 400 Höhenmeter, erreicht man die Buchstein-Hütte in Kreuth.

Der Erlebnispfad mit Wissenswertem über die Umwelt in der Region.

Auf der Route gibt es viele Wasserfälle zu bestaunen.

Die Buchsteinhütte, sogar mit Kaminofen für urige Hüttenabende.

Weitere Almen für Euch:

Die Hubertushütte am Fuße des Breitensteins
Das Taubensteinhaus über dem Spitzingsee
Die Kreuzbergalm zwischen Schliersee und Tegernsee
Die Aueralm am Tegernsee
Die Mariandlalm zwischen Bayern und Österreich
Die Bayralm im Wildbad Kreuth


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus