Tegernseerstimme
Die Tal Stimmen Podcast anhören
146

Der Landkreis Miesbach hat den Schwellenwert (7-Tage-Inzidenz über 100) überschritten.

Alle Infos zu Corona im Landkreis Miesbach
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Die FDP wirbt für den eSport – hat sie das wirtschaftliche Potential erkannt?

Von Redaktion

Politische Parteien hängen der realen wirtschaftlichen Entwicklung ja oft um einige Jahre hinterher. Insofern ist es schon erstaunlich das jetzt erstmal eine politische Partei sich mit einem relativ aktuellen Thema beschäftigt: Dem eSport.

Konkret fordert die liberale Partei die Anerkennung des eSports als eigenständigen Sport. Doch wie kommt es das ausgerechnet die Partei die sich vorrangig Wirtschaftsfragen auf die Agenda geschrieben hat nun dafür plädiert eSport als eigenständigen Sport anzuerkennen? Dieses Vorgehen ist auf den ersten Blick schon aus zwei Gründen ungewöhnlich:

  • ESport als eigenen Sport anzuerkennen wurde erst vor kurzem vom olympischen Komitee abgelehnt
  • In Bereichen wie dem Glücksspiel – das durchaus Bezug zum eSport aufweist – vertritt die liberale Partei eine weitaus unnachgiebigere Haltung was z.B. die Lockerung des Glücksspielstaatsvertrages angeht.
  • Ist eSport eine Gefahr für die Jugend?

    Kritiker werden nun einwenden das eSport nicht zwangsläufig etwas mit Wetten bzw. Wetteinsätzen zu tun haben muss. Aber wenn ein Spieler einen Casino Bonus ohne Einzahlung in einem Online Casino nutzt nimmt er auch an Glücksspiel ohne Wetteinsatz teil. Und ebenso können beim eSport Wetten mit erheblichen Einsätzen platziert werden. Dabei liegt gerade im Bereich des eSports ein weitaus größeres Risiko da hier vor allem junge Spieler sich für diesen neumodischen Sport interessieren und so verstärkt der Gefahr ausgesetzt sind in den Bereich der Wetten herangeführt zu werden. Ebenso ist vor allem in Korea und China eSport auch immer Stärker ein Grund für soziale Vereinsamung und einer stark steigenden Zahl an Fällen von Spielsucht. In Korea wird Spielsucht mittlerweile als weitverbreitete Spielsucht angesehen, wobei der Bereich des eSports maßgeblichen Anteil daran hat.

    Darum ist eSport für die liberale Partei ein wichtiges Thema

    Bei all den negativen Aspekten muss es also handfeste Vorteile geben, welche die negativen Aspekte deutlich überwiegen und dafür sorgen, dass eine kleinere Volkspartei in Deutschland dafür plädiert dieser neue Sport weitaus stärker wie bisher zu unterstützen. Fakt ist das eSport sich seit den letzten Jahren einer stark wachsenden Beliebtheit erfreut. Die Begeisterung ist sogar so groß, dass die vielen neu entstandenen Turniere mittlerweile Preisgelder in Millionenhöhe auspreisen. Als Folge davon wächst die Community der Spieler die Spiele wie World of Warcraft oder League of Legend bislang nur als Hobby und nun auch immer stärker als Wettbewerb spielen.

    Dabei ist das nur die Spitze des Eisberges, denn durch die vielen neuen Spieler entsteht auch die Infrastruktur die interessanterweise ähnlich aufgebaut ist wie im regulären Sport. Überall entstehen in Deutschland mittlerweile Trainings- und eSport-Center. Erfolgreiche Spieler erhalten Sponsoren und Werbeverträge. Aber die Vorteile dieses neuen Sports zieht noch weitere Kreise, denn die Computerindustrie profitiert immens von der Tatsache das tausende von Spielern jedes Jahr versuchen die bestmögliche PC-Ausstattung für erfolgreiche Spielwettbewerbe organisieren.
    Sogar die Unternehmen, die sich auf die Entwicklung von PC-Spiele spezialisiert haben, können von dieser Entwicklung profitieren Denn durch eSport erhöht sich das Interesse und die Lebensdauer von Spielen bedeutend weiter. Das heißt natürlich auch das hier die Entwickler länger die Möglichkeit haben aus den verschiedenen Spielen zusätzliche Einnahmen zu generieren.

    Esport als zukunftsorientierte Wachstumsbranche

    Für die wirtschaftlich-liberal orientierte FDP sind das alles natürlich handfeste Fakten die erkennen lassen das sich der Bereich des eSports zu einem Milliarden-Markt entwickeln könnte. Tatsächlich ist es durchaus realistisch anzunehmen das der eSport vom Umsatzvolumen und seiner Bedeutung her durchaus auf einer Stufe mit Sportarten wie Fußball oder Tennis stehen könnte. Viele Experten wagen sogar die Vermutung das eSport in Zukunft alle anderen Sportarten in den Schatten stellen könnte. Sogar der Bereich des Glücksspiels, in dem Anbieter wie das Synergy Casino erstaunliche Umsätze generieren, wird schon jetzt von den Umsätzen der eSport-Industrie nahezu eingeholt.

    In Zeiten des Umbruchs, in denen nicht nur die Kohle- und Eisenindustrie, sondern auch wirtschaftliche Standbeine, wie die Automobilindustrie tiefgreifenden Veränderungen ausgesetzt sind zukunftsorientierte Wirtschaftsbereich für Nationen von zentraler Wichtigkeit. Esport ist eine dieser Bereiche, die sich mit etwas Förderung seitens der Regierung durchaus zu einem bedeutsamen Standbein für die deutsche Wirtschaft entwickeln könnte. Die FDP als wirtschaftsorientierte Partei hat die Vorzüge und Möglichkeiten, die eSport bietet, klar erkannt. Bleibt zu hoffen das möglichst bald auch andere Parteien die Vorteile von eSport erkennen und mit klaren Strukturen, einer verbindlichen Gesetzgebung die Voraussetzungen schaffen um die Bundesrepublik in eine neue Zukunft mit neuen Möglichkeiten und Chancen zu führen. Den möglichen Risiken kann der Staat schon von Anfang an mit verschiedenen Maßnahmepaketen begegnen. Doch das geht nur wenn sich alle Parteien darüber klar werden welche Möglichkeiten der eSport als Wirtschaftsfaktor bietet.


    Unternehmen aus unserer Region

    Aktuelle Jobangebote aus der Region

    Die neuesten Artikel

    Die Redaktion empfiehlt

    Tegernseerstimme

    Tegernseerstimme