Die “Schnauferl” im Tal

von Nicole Posztos

Auf den Tag genau vor 60 Jahren wurde am 19. September 1953 der südbayerische Ableger des Allgemeinen Schnauferl-Clubs (ASC) am Tegernsee gegründet. Zur Feier des runden Geburtstages werden am Samstag 65 historische Fahrzeuge an einer Jubiläumsfahrt teilnehmen.

Die Ausfahrt der Oldtimer führt von Tegernsee aus über Bayrischzell, Irschenberg und Miesbach wieder zurück ins Tegernseer Tal.

Der Oldtimerclub Tegernseer Tal zu seinem jährlichen Oldtimertreffen. Quelle: Rolf Kaul
Der ASC – ältester Oldtimerclub in Deutschland – veranstaltet eine Ausfahrt, die im Tegernseer Tal beginnt / Quelle: Rolf Kaul

Der Allgemeine Schnauferl-Club (ASC) wurde im Jahre 1900 in Nürnberg zunächst als „Internationaler Auto-Spargel-Club“ einiger Autoenthusiasten – damals Autler genannt – gegründet. Der Name wurde sehr schnell geändert, und der ASC fand im Laufe der Zeit immer mehr Anhänger.

Anzeige

Der Begriff „Schnauferl“ leitet sich dabei vom Geräusch des sogenannten Schnüffelventils ab, das bei den ersten Viertaktmotoren als Überdruckventil im Kurbelgehäuse montiert war. Das typische Geräusch des Ventils gab dem Allgemeinen Schnauferl-Club (ASC) seinen Namen. Der ASC ist mit 113 Jahren der älteste, durchgehend existierende Oldtimerclub in Deutschland. Heute unterteilt er sich in insgesamt 13 Landesgruppen, wovon die südbayerische mit ihren mittlerweile 320 Mitgliedern die größte ist.

Die Jubiläumsfahrt startet am Samstag, den 21. September. Ab 9:00 Uhr werden die Oldtimer bei der Kfz-Werkstatt Thomas Glas in Tegernsee abgestellt, wo sie dann um 10:30 Uhr in Richtung Bayrischzell starten. Am Nachmittag werden die Fahrzeuge wieder zurück im Tal erwartet. Die Strecke führt über Bad Wiessee und endet in Rottach-Egern.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus