Tegernseerstimme
Banner Podcast Tal Stimmen
75

7-Tage-Inzidenz im Landkreis Miesbach

Corona-Newsticker für den Landkreis Miesbach
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Die Terrasse auf den Sommer vorbereiten – so gelingt es

Von Extern

Wenn das schöne Wetter und die lauen Sommerabende nahen verlagern wir unser Leben nach draußen. Statt Sofa und Esszimmer heißt es nun Gartenliege und Esstisch auf der Terrasse. Doch bevor diese in vollen Zügen genossen werden kann, muss sie erst mal wieder auf Vordermann gebracht werden. Das heißt zum einen, schrubben, fegen und wischen. Zum anderen kommt es auf die Details an, welche die Terrasse dann so richtig wohnlich und gemütlich machen.

Frühjahrsputz auf der Terrasse

Bevor die Terrasse schön hergerichtet und dekoriert werden kann, muss sie erst mal von dem ganzen Schmutz und Staub befreit werden. Dazu wird die Terrasse erst einmal komplett freigeräumt, damit der Boden gereinigt werden kann. Informieren Sie sich vorher, wie Sie Ihre Art des Bodenbelags reinigen sollten. Holz muss zum Beispiel anders gesäubert werden, als Naturstein. Ein Steinboden kann gut mit einem Dampfstrahler gereinigt werden, während der Holzboden besser nur mit einem Gartenschlauch gesäubert wird.

Die falsche Behandlung des Untergrunds kann das Material schädigen und es anfälliger für Witterungseinflüsse machen. Bei leichten Verschmutzungen reicht es auch, wenn Sie mit einem Besen den Schmutz abkehren. Im Falle einer Terrassenüberdachung kann auch diese gereinigt werden. Die Gartenmöbel säubern Sie einfach mit warmen Wasser und einem Spritzer Allzweckreiniger. Wichtig ist, dass Sie nun erst mal alles in Ruhe trocknen lassen. Erst wenn der Boden vollständig trocken ist, können Sie die Möbel wieder auf der Terrasse arrangieren. Damit vermeiden Sie Schimmelbildung unter den Tisch- und Stuhlbeinen.

Tipp: Wenn Ihnen der Boden Ihrer Terrasse nicht mehr gefällt, Sie aber nicht in einen neuen Boden investieren möchten oder können, empfehlen wir Ihnen Rasenteppich, wie der von Action. Dieser sieht dekorativ aus, ist schnell verlegt und nicht teuer. Einen ähnlichen Effekt erzielen Sie mit einem stilvollen Outdoor-Teppich.

Die Terrasse neu gestalten

Nachdem Sie den Sonnenschutz angebracht haben und alle Möbel an Ort und Stelle stehen, kann es an die ganzen kleinen liebevollen Details gehen. Auf einer Terrasse dürfen Pflanzen natürlich nicht fehlen. Eine grüne Atmosphäre tut der Seele gut und schöne Blühpflanzen sorgen für gute Laune. Wer auf der Terrasse nicht viel Platz hat, kann einfach in die Höhe pflanzen, zum Beispiel mit einem Pflanzregal. Hier kann ein Pflanzentopf über den anderen gesetzt und so Platz gespart werden. Neben den Pflanzen sind die Möbel ein wichtiger Faktor in puncto Gemütlichkeit. Großzügige Lounge-Möbel passen nicht auf jede Terrasse, doch auch eine schicke Paletten-Couch mit ein paar dekorativen Auflagen und Kissen ist ein toller Blickfang. Auch kleine Deko-Elemente, wie ein Gartenzwerg, Stecker für die Blumentöpfe, ein Windspiel, Deko-Figuren, Windlichter oder ein niedliches Tablett dürfen nicht fehlen und machen aus der Terrasse ein kleines Wohnzimmer.

Die Terrasse beleuchten

Wer seine Abende bis in die Nächte hinein gerne auf der Terrasse verbringt, muss für eine stimmungsvolle Beleuchtung sorgen. Die meisten setzen hier auf ein gemütliches Akzentlicht und keine volle Bestrahlung. Es werden einfach hier und da ein paar Lichtquellen eingebaut, am besten immer weg von der Sitzgruppe. So fliegen lästige Stechmücken zu den Lichtquellen und verschonen Sie zumindest etwas. Die einfachste und flexibelste Art der Außenbeleuchtung sind Solarlampen.

Diese können Sie nach Lust und Laune auf der Terrasse platzieren und sind an keine Stromversorgung gebunden. Mittlerweile gibt es auch sehr dekorative Solarlampen, die selbst tagsüber schön aussehen, zum Beispiel mit Mosaiksteinen, aus buntem Glas oder solche, die aussehen, wie ein Lampion. Eine weitere Möglichkeit zur Außenbeleuchtung sind LED-Lampen. Wer es richtig professionell mag, kann sich für LED-Lampen mit Farbwechsel (RGB) entscheiden, die mit dem Handy steuerbar sind (Smart Connect). Dann kann auf der Terrasse auch schon mal eine kleine Discoparty stattfinden. Eine LED-Lichterkette ist da etwas klassischer, sieht aber auch sehr gemütlich aus.

Fazit

Der Sommer lädt ein, wieder mehr Zeit auf der Terrasse zu verbringen. Damit Sie das auch wirklich genießen können, sollte die Terrasse einmal grün-gesäubert und vom Winterstaub befreit werden. Danach ist Zeit, mit Pflanzen, verschiedenen Dekorationselementen und der passenden Beleuchtung für Gemütlichkeit zu sorgen. Dann macht der Aufenthalt auf der Terrasse wieder so richtig Spaß.


Unternehmen aus unserer Region

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme