Ein Geheimtipp, der verbindet

von Nicole Kleim

Langläufer haben jetzt eine nagelneue Verbindungsstrecke über Steinberg nach Waakirchen. Auf einer Strecke von einem Kilometer fügt sich damit das Loipennetz zusammen.

Freuen sich über die neue Loipe zwischen Waakirchen-Tegernsee (von links nach rechts): Franz Erlacher – Loipenspurer, Christine Miller – Projektleitung für den Nordischen Bereich (TTT), Otto Schwarz – Skigau Oberland / Bildquelle: TTT GmbH

Laut einer Pressemitteilung der Tegernseer Tal Tourismus GmbH (TTT) gibt es seit Januar eine Loipenverbindung zwischen Finsterwald und Waakirchen. Sie verbindet das Loipennetz Tegernseer Tal mit dem von Waakirchen und ist sowohl für Skater als auch für klassische Loipengänger geeignet. Besonders beliebt – vor allem bei Münchnern – sei der Loipeneinstieg direkt an der B318 auf Höhe der Krottenthaler Alm, sagt Sabrina Schmid von der Gemeinde Waakirchen.

Anzeige | Hier können Sie werben

Bereits im Juli letzten Jahres, wurde die Strecke auf Nachfrage der Gemeinde Waakirchen geplant und von der Gemeinde Gmund unterstützt. Aber erst Ende des letzten Jahres sei Waakirchen in die Planungen involviert worden, teilt Schmid mit.

Da im Winter 2015/2016 zu wenig Schnee im Tal lag, wurde das Projekt auf dieses Jahr verschoben. Die vorläufig nur als Testloipe vorgesehene Strecke, ist einen Kilometer lang. Sie mündet in Finsterwald in die Runde Hainzenhöhe-Steinberg und schließt am Loipennetz Waakirchen an die Häuserdörfl-Loipe an.

Christine Miller, Projektleiterin Tegernseer Tal Tourismus GmbH (TTT) und zuständig für Wintersport, begrüßt diese Verbindung:

Sie bereichert unser nordisches Angebot und bietet den Sportlern noch mehr landschaftlich reizvolle und perfekt gepflegte Loipen.

Sollte sich die Testloipe bewähren, wird sie vom Deutschen Skiverband (DSV) zertifiziert. Dann kommt zu den über 100 Kilometer DSV-zertifizierten Loipen im Tegernseer Tal und rund 46 Kilometer in Waakirchen noch eine Strecke dazu, die künftig dauerhaft gespurt wird. Bis dahin gibt es für die Gemeinde Waakirchen aber noch einiges zu tun. “Wir sind gerade mitten in den Vorbereitungen für einen neuen Loipenplan”, sagt Schmid. Nur in der Übersicht der Alpenregion Tegernsee Schliersee (ATS) seien die vier der elf Runden verzeichnet.


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus