Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr

Vier Tage Kulinarik mit Rahmenprogramm

Elf Food-Trucks in Wiessee

Jetzt rollen die Food-Trucks auch in Bad Wiessee ein. Ab morgen darf man sich auf kulinarische Vielfalt an der Seepromenade freuen. Und die mobile Bar eines Gmunder Ehepaares feiert ihre “Jungfernfahrt”.

Ab morgen geht’s kulinarisch zu an der Seepromenade in Bad Wiessee. /Foto: M. Fleischmann

Es ist soweit – jetzt kommt das Streetfood-Festival endlich auch nach Bad Wiessee. Im November fanden sich bereits neun Trucks in Moosrain ein und sorgten für vielfältige Geschmackserlebnisse. Von Donnerstag bis Sonntag steht die Uferpromenade rund um den Musikpavillon in Bad Wiessee ganz im Zeichen kulinarischer Genüsse.

Mario Fleischmann (51) und seine Frau Ariane (53) aus Gmund sind seit fast drei Jahren mit ihrem Crazycoffee Mobil unterwegs und hatten die Idee dazu. Sie haben auch schon das Festival in Moosrain organisiert. “Nach dem Erfolg in Moosrain, möchten wir mit dem Fest das Tal beleben und mal etwas anderes bieten”, erklärt Fleischmann auf Nachfrage.

Die Vielfalt ist groß

13 Trucks und Stände sind vor Ort. Angeboten werden Burger vom Heimatfoodtruck, Japanische Speisen, Ofenkartoffeln mit verschiedenen Dips, Käsespätzle von der Käsefalle, Indonesische Speisen, Steckerlfisch und vieles mehr.

Die Gäste sollen das Essen mit allen Sinnen erleben können – auch mit den Augen, denn sie können beim Kochen zusehen. Die Seepromenade ist für Fleischmann einer schönsten Locations am See. Den Rahmen bietet ein internationales Musik- und Kulturprogramm. „Ein Highlight wird dabei sicherlich der Auftritt von DSDS-Star Nico Sücker mit seiner Rock ‘n Roll Herzschlagmusik von Elvis bis Andreas Gabalier am Samstag und Sonntag sein“, so die Verantwortlichen der TTT.

Musikalisches Rahmenprogramm

Auftreten wird außerdem das Wiesseer Salonorchester unter der Leitung von Bernhard Krahl-Urban. Dessen Repertoire umfasst weltbekannte Melodien und Kompositionen. Etwas fetziger aber nicht minder stimmungsgeladen wird es die Tegernseer Musikschule mit ihrer Big-Band angehen. Und auch „Da Oimara“ Beni Hafner wird mit von der Partie sein.

Dazu bringt der deutsch-indonesische Kulturverein SWADAYA einen Hauch asiatische Lebensart mit und führt von traditionellen Musikinstrumenten begleitete Tanzeinlagen vor. Geöffnet hat das Festival täglich von 12 bis 20 Uhr.

André Kruft mit mobiler Bar dabei

Mit dabei ist auch André Kruft. Am Festival nimmt er mit seiner neuen Geschäftsidee SPARKLING TEGERNSEE teil. Dabei handelt es sich um ein Barcatering für Firmenfeiern, Sommerfest oder auch für private Veranstaltung wie Grill Partys im eigenen Garten.

Die Bar hat er extra dafür anfertigen lassen. “Mir war es von Beginn an wichtig, dass die Bar einen Wiedererkennungswert hat. Ich verzichtete bewusst auf irgendwelche “gesponsorten” Bartresen die ja heute fast jeder hat”, erklärt Kruft sein Konzept.

André Kruft hat sich seine eigene Bar bauen lassen – auf dem Streetfood Festival kommt sie das erste Mal zum Einsatz. Quelle: André Kruft

„Ich bin eher spontan von Franz Fellner vom Alpenstüberl in Bad Wiessee gefragt worden, ob ich am Wiesseer Street Food & Musik Festival teilnehmen möchte“, erklärt er auf Nachfrage, „da die Bar “just in time” zu diesem Zeitpunkt fertig geworden ist, hab ich natürlich nicht lange überlegt und sofort zugesagt. Es ist quasi die “Jungfern Fahrt” der Bar.“

Zusammengeschlossen hat er sich dann mit Andrea Welzmiller vom Club Chalet in Rottach-Egern. Sie werden die Bar auf dem Markt gemeinsam betreiben. Kruft freut sich schon auf den Event.

Ich persönlich liebe ja Festivals auf denen es gute und ehrliche “Küche” direkt auf die Hand gibt. Man riecht den Duft von Fleisch und verschiedenen Aromen und jeder Truck ist quasi eine “Show cooking Station” Und an der Bar SPARKLING TERGERNSEE gibt es dazu dann die passenden Drinks.

Trotzdem bleiben die vier Tage eine inoffizielle Eröffnung seiner mobilen Bar. Die offizielle findet am 7. Juni im neuen Feichtner Hof statt. “Die neuen Feichtner Hof Pächter waren begeistert von der Idee, die Bar im Biergarten aufzubauen”, erzählt Kruft.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Anzeige | Hier können Sie werben
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme