Tegernseerstimme
Banner Podcast Tal Stimmen
17

7-Tage-Inzidenz im Landkreis Miesbach

Corona-Newsticker für den Landkreis Miesbach
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Ungewöhnliche Maßnahme zur Erweiterung des Tegernseer Bauhofs

Große Betonplatte über dem Alpbach

Von Maxi Hartberger

Neuerdings erstreckt sich eine große Betonplatte über dem Alpbach in Tegernsee. Der Grund: der Bauhof braucht mehr Platz. Eine eher ungewöhnliche Maßnahme, doch Tegernsee hat keine andere Wahl.

Eine riesige Betonplatte verschafft dem Bauhof in Tegernsee mehr Platz. / Foto: Felix Wolf

Passanten dürften sich wundern, was eine große Beton-Plattform über dem Alpbach zu suchen hat. Das Ganze ist eine ungewöhnliche Maßnahme, um dem Tegernseer Bauhof mehr Platz zu schaffen. Denn der ist dringend notwendig: Der Bauhof beziehungsweise das Gebäude, steht an der engen Waldschmidtstraße direkt am Alpbach. Auf der schmalen, bergseitigen Zufahrt ist das Rangieren der Fahrzeuge für die Mitarbeiter sehr mühsam.

Seit vergangenen Herbst wird deshalb an einer Erweiterung gearbeitet. Da die Möglichkeiten begrenzt sind, musste eine große Plattform über dem Alpbach her. 24 mit Beton ummantelte Stahlträger wurden senkrecht in den Boden gerammt. Dazu kommen Stützpfeiler zu beiden Seiten des steilen Bachufers und 16 weitere Anker, die im 45-Grad-Winkel ins Gelände gerammt sind.

Bald ist Schluss mit dem Gedränge

In den vergangenen zwei Tagen kamen dann die wichtigsten Teile der Konstruktion: zwei ein-Meter breite Fertigbau-Elemente, die zusammengesetzt eine große Plattform ergeben. Insgesamt entsteht dann eine Fläche von 18,60 mal zwölf Meter. Sind die Teile miteinander verbunden, folgt dann noch eine Feuchtigkeits-Isolierung und eine Schutzschicht aus Asphalt. Klaus Riedlechner, Technischer Leiter der Stadt, rechnet damit, dass die Plattform in etwa sechs Wochen befahrbar ist.

Zwischen 300.000 und 350.000 Euro, inklusive Planungskosten, muss die Stadt für die Bauhof-Erweiterung bezahlen. Doch für die 21 Mitarbeiter war diese aufwändige Bach-Überbauung enorm wichtig. „Die Plattform dient uns als wertvolle Abstell- und Rangierfläche“, so Riedlechner gegenüber dem Merkur. Die Enge und das Gedränge gehören dann der Vergangenheit an.


Unternehmen aus unserer Region

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme