Tegernseerstimme
Die Tal Stimmen Podcast anhören
142

Der Landkreis Miesbach hat den Schwellenwert (7-Tage-Inzidenz über 100) überschritten.

Alle Infos zu Corona im Landkreis Miesbach
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Pressekonferenz angesetzt

Details zum Tötungsdelikt in Tegernsee

Von Maxi Hartberger - Nina Häußinger

Gestern lief ein Großeinsatz der Polizei in Tegernsee. Ein Ehemann soll seine Frau angegriffen und mit einem Messer erstochen haben. Heute Nachmittag sollen nun weitere Details bekannt gemacht werden.

In diesem Haus in Tegernsee soll es gestern zu einem Tötungsdelikt gekommen sein

Update: 11.11.2020 – 11.38 Uhr

Im Zusammenhang mit den Ermittlungen zum Tötungsdelikt vom gestrigen Tag in Tegernsee geben die Staatsanwaltschaft München II und das Polizeipräsidium Oberbayern Süd im Rahmen einer Pressekonferenz heute Nachmittag weitere Ermittlungsergebnisse bekannt. Die Tegernseer Stimme berichtet an dieser Stelle.

Anmerkung der Redaktion

In Tegernsee ist ein Verbrechen passiert. Zwei Menschen leben nicht mehr. Ein Mann hat eine Frau getötet. Unsere Leser bekommen von uns darüber Informationen.
Was wir nicht tun: Gerüchte und Vermutungen, wirre und eklige Spekulationen über scheinbare Gründe. Genug Leid ist passiert. Wir müssen das nicht steigern mit sinnlosem Herumfragen bei Nachbarn oder der Polizei. Das überlassen wir anderen.

Unsere Anteilnahme gilt der Familie des Opfers.

Die Redaktion der Tegernseer Stimme

 

Update: 10.11.2020 – 22.12 Uhr

Am Dienstagabend, den 10. November, kam es in Tegernsee zu einem Großeinsatz der Polizei. Wie das Polizeipräsidium Oberbayern Süd vor wenigen Minuten berichtet, hatte ein Mann seine Lebenspartnerin in der gemeinsamen Wohnung im Streit angegriffen, verletzt und beim Eintreffen der Polizei bedroht.

Um die Bedrohung der Frau abzuwenden, stürmte die Polizei nach eigenen Angaben die Wohnung. „Im weiteren Einsatzverlauf ging der Tatverdächtige mit einem Messer auf die Beamten los.“ Die Polizisten erschossen daraufhin den Mann. Weiter heißt es:

Für die Lebensgefährtin kam jede Hilfe zu spät, weil der Tatverdächtige ihr zuvor so schwere Verletzungen zugefügt hatte, an denen sie verstarb.

Unter der Leitung der Staatsanwaltschaft München II führt die Kriminalpolizei Miesbach die Untersuchungen wegen des Tötungsdelikts gegen die Frau. Das Bayerische Landeskriminalamt hat die Untersuchungen zum polizeilichen Schusswaffengebrauch aufgenommen.

Weitere Informationen zu diesem Fall wollen Staatsanwaltschaft und Polizei am morgigen Mittwoch veröffentlichen.

Update: 10.11.2020 – 21.24 Uhr

Heute Abend kam es nach ersten Informationen zu einer Geiselnahme. Mehreren Medienberichten zufolge sollen Nachbarn einen lauten Streit zwischen einem Ehepaar in der Wohnung in Tegernsee-Süd gehört haben. Gegen 19.24 Uhr soll der Notruf bei der Polizei eingegangen sein.

Aktuell läuft ein Großeinsatz in Tegernsee. / Quelle: Maxi Hartberger

Nach Informationen der BILD soll der Ehemann bei Ankunft der Beamten seine Frau als Geisel genommen und gedroht haben, sie zu töten. Die Polizei soll die Wohnung daraufhin gestürmt haben. Doch es war zu spät: Der Ehemann soll seine Frau bereits erstochen haben.

Beim Notzugriff der Beamten soll der Mann dann auch auf die Polizei losgegangen sein. Wie die BILD berichtet, mussten sie den Mann im Laufe der Auseinandersetzung erschießen. Eine Bestätigung der Polizei liegt der TS zu diesem Zeitpunkt noch nicht vor.

Ursprüngliche Meldung

Im Tegernseer Tal rückt gerade ein Großaufgebot an Polizei und Rettung an. Der Grund ist ein bisher unbekannter Vorfall in Tegernsee Süd.

Die Polizei hat die Straße zwischen Tegernsee Bräustüberl und Rottach-Egern komplett gesperrt. Nur Busse dürfen nach Absprache einzeln die Straße passieren.

Weitere Informationen folgen. Aktuell ist ein Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd auf dem Weg an den Tegernsee.


Unternehmen aus unserer Region

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme