Am Sonntag steigt wieder das Herbstfest des Sonnenbichl-Fördervereins

Hoeneß-Würste und Bräustüberl-Ski

Von Peter Posztos

Wenn Uli Hoeneß in Wiessee am Grill steht und dafür seine eigenen Würste mitbringt, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass wieder Herbstfest-Zeit ist. Am kommenden Sonntag lädt der Förderverein Schneesport Tegernseer Tal, Betreiber des Sonnenbichl-Hangs, zum zweiten Mal in den Sappl Keller.

Und der Verein kann die Einnahmen gut gebrauchen, wie Wolfgang Rebensburg betont. Vor allem da es in den letzten Monaten zu einigem Schwund bei der Ausstattung am Sonnenbichl-Ausstattung gekommen war.

Beim Herbstfest 2011 stand Uli Hoeneß selbst am Grill / Bild: Facebook-Seite Förderverein Schneesport Tegernseer Tal

Ab 11 Uhr soll es losgehen mit dem Weißwurst-Frühschoppen. Pünktlich übrigens um die ersten Läufer des Halbmarathons aus nächster Nähe und mit einem Weißbier in der Hand anzufeuern. Der Start des Tegernseelaufs ist bekanntlich um 10:30 Uhr in Gmund. Gegen 11:20 dürften dann die Schnellsten am Sappl Keller vorbeilaufen.

Für den Technischen Leiter Wolfgang Rebensburg ist es einerseits schade, dass das Herbstfest in diesem Jahr mit anderen Veranstaltungen wie dem Tegernseelauf oder dem Bauernfest in der Naturkäserei auf einen Tag fallen. Aber, so Rebensburg weiter, „das lässt sich witterungsbedingt bei Freiluftveranstaltungen leider nicht vermeiden.“

Und so hoffen die Veranstalter auf viele Besucher, die sich unter anderem auf eine Tombola freuen können. „Wir werden tagsüber dreimal attraktive Preise verlosen,“ so Rebensburg. Zu gewinnen gäbe beispielsweise Ski vom Bräustüberl, Champions League Karten für den FC Bayern oder auch ein Wochenende Audi Cabrio fahren.

Große Investitionen am Sonnenbichl

Die Erlöse aus dem Losverkauf und alle sonstigen Einnahmen kommen dem Förderverein zu Gute. Der wiederrum kann, als Betreiber des Audi Skizentrum Sonnenbichl, die Einnahmen gut gebrauchen. Seit zwei Jahren ist der 400 Mitglieder starke Verein verantwortlich für den Skihang und hat auch heuer wieder einige Investitionen zu stemmen. So soll für den nächsten Winter unter anderem eine bestehende Hütte vergrößert und ein neues Zielhaus errichtet werden.

Vor allem das Zielhaus hat dabei eine hohe Priorität. Bei künftigen Rennen soll sich dort die Rennleitung aufhalten um die Wettbewerbe sowie den Hang beobachten zu können. Bisher gab es nur zwei provisorisch aufgestellte Container. Aus dem Grund soll, im Zuge der Erbauung des zweigeschossigen und 6,4 Meter hohen Zielhauses, auch das bisherige Lifthäuschen weichen. Die Liftanlage wird aus dem Erdgeschoss herausgeführt. Links und rechts davon sind Lagerräume angedacht.

Das bisherige Lifthäuschen wird bis zum kommenden Winter einem neuen Zielhaus weichen.
Das bisherige Lifthäuschen wird bis zum kommenden Winter einem neuen Zielhaus weichen.

Zusätzlich zu den einkalkulierten Kosten für Zielhaus und Wärmestube haben sich in den letzten Wochen neue Kostenfresser ergeben. Und das im wahrsten Sinne des Wortes. So haben im Sommer Mäuse den roten Zielbogen und ein paar Leitungen der Pistenraupe angeknabbert. Den Schaden bezifferte Vorstand Toni Schwinghammer vor einigen Wochen auf mehrere Tausend Euro. Ein Grund, warum das Herbstfest und die damit verbundenen Einnahmen so wichtig sind für den Verein.

Ob übrigens Uli Hoeneß auch in diesem Jahr wieder zum Fest kommt und sich höchstpersönlich an den Grill stellt, ist noch offen. Zumindest rein sportlich dürfte das kein Problem sein. Der FC Bayern, bei dem Hoeneß Präsident ist, spielt bereits am Samstag in Gelsenkirchen gegen Schalke 04.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme