32-Jähriger rastet völlig aus

Holzkirchen: Frauen belästigt

Ein 32-Jähriger hat sich am Sonntag so einiges geleistet. Erst musste ihn die Autobahnpolizei Holzkirchen mit auf die Wache nehmen. Im Anschluss wurde er in Schaftlach erneut festgenommen.

Ein Mann ist am Sonntag in Holzkirchen völlig ausgerastet – zweimal musste er festgenommen werden

Ein 32-jähriger Mann mit bisher ungeklärter Identität war am Sonntag gegen 17.45 Uhr an der Rastanlage Holzkirchen Nord unterwegs. Dort wurde er nach Angaben der Polizei “auffällig”. Die Beamten mussten den Mann in Gewahrsam nehmen und auf der Wache seine Identität klären, da er auch keinerlei Ausweisdokumente mit sich führte.

Später tauchte der Mann am Bahnhof Holzkirchen erneut auf. Gegen 20.30 Uhr riss er einer 26-Jährigen das gelöste Ticket und ihr Handy aus der Hand. Die Frau konnte dem Mann beides wieder wegnehmen.

Eskalation in BOB

Eine weitere Passantin, eine 32-jährige Frau aus München, wurde von dem Mann unsittlich berührt. Er fasste ihr nach Angaben der Polizei an Rücken und Gesäß. Beide Frauen stiegen dann in die einfahrende BOB nach Schliersee. Der 32-Jährige nahm den Zug Richtung Schaftlach. Während der Fahrt schrie der Fahrgast lautstark herum und belästigte verbal weitere Fahrgäste. In Schaftlach konnte der 32-jährige schließlich von der Polizei Holzkirchen festgenommen werden.

Es folgte auf Anordnung der Staatsanwaltschaft München am 05.06.2017 die Vorführung beim Ermittlungsrichter, der gegen den wohnsitzlosen Mann Haftbefehl erwirkte. Der Mann wurde in die JVA München Stadelheim in Untersuchungshaft genommen.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme