Tegernseerstimme

Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Was passiert am Freihaus Brenner?

Von Nicole Kleim

Ein Baugerüst und ein Kran stehen derzeit unmittelbar am Freihaus Brenner in Bad Wiessee. Laster fahren auf und ab und viele fragen sich: Was wird da gebaut?

Am Freihaus Brenner: Innen gibt`s Hummer, außen wird gebaut.
Am Freihaus Brenner: Innen gibt`s Hummer, außen wird gebaut.

Jupp Brenner, Eigentümer des Restaurants Freihaus in Bad Wiessee, lacht am Telefon: „Wen interessiert denn, was ich baue?“ Bereitwillig gibt er dennoch Auskunft. Es handele sich um Lagercontainer, in denen das Leergut und Gartengeräte wie beispielsweise Schneefräse und Rasenmäher untergestellt werden. Brenner schließt nicht aus, dass die Unterstellräume für den Betrieb auch als Garage genutzt werden.

Die ungefähr 2,30 Meter hohe und 20 Meter lange Halle ersetzt laut Brenner ein bestehendes, veraltetes Gebäude. Das neue wird größer und in seiner Form etwas verändert. Bis Weihnachten habe man vor, die Baumaßnahme abzuschließen. Der Bauantrag für das zweigeschossige Gebäude wurde bereits im Juni genehmigt, wie der Leiter des Wiesseer Bauamt, Helmut Köckeis, auf Nachfrage bestätigt.

Vom Parkplatz aus betrachtet, sei das Gebäude eingeschossig, erklärt Köckeis. Da das Gelände aber etwas abfallen würde, wäre es vom Grundstück aus gesehen zweigeschossig.

Da war doch noch was…

Von Interesse ist natürlich auch die Zusammenarbeit mit Brenners neuem Geschäftsführer Maximilian Jäger. Seit 1. April letzten Jahres arbeitet der ehemalige Küchenchef vom Lanserhof Waakirchen im Freihaus. Er soll die Nachfolge von Jupp Brenner antreten, der nach über 40 Jahren seine Rolle an ihn abtreten will.

Jäger habe sich eingelebt und inzwischen einen knapp einjährigen Sohn, der ebenfalls auf den Namen Maximilian hört. „Wir verstehen uns gut“, sagt Brenner. Und auch das Geschäft laufe gut. Erwähnen möchte er noch, dass man in eine neue, umweltfreundliche Heizung investiert habe. Man hat es also warm, wenn man dieser Tage bei Minusgraden und Baustelle die Hummer auf dem Teller im Freihaus serviert bekommt.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme