Lichtbildvortrag: Hitler und die Kunst im Olaf-Gulbransson-Museum in Tegernsee

Von Redaktion

Vortrag vpn Birgit Schwarz im Museum in Tegernsee

Am Sonntag, 16. Mai gibt es einen interessanten Lichtbildvortrag im Olaf-Gulbransson-Museum in Tegernsee. Das Thema ist „Hitler und die Kunst: Künstlertum und Geniewahn.“ Start ist um 11:30 Uhr. Ende gegen 13 Uhr. Die Karten kosten 6 Euro und ermöglichen auch den Eintritt in die normale Ausstellung des Museums. Durch den Vortrag führt übrigens Birgit Schwarz, die das Thema in Ihrem im letzten Jahr erschienenen Buch „Geniewahn. Hitler und die Kunst“ sehr ausführlich analysiert und besprochen hat. Darin schreibt Sie:

„Zu den folgenreichsten Eigenschaften des Diktators gehörte, dass er sich für ein Genie hielt. Übernommen hatte Hitler die Genievorstellung bereits in seiner Jugend aus Künstlerbiographien des 19. Jahrhunderts. Nach seiner Ablehnung an der Wiener Akademie verinnerlichte er sie im Konzept des verkannten Künstlers. Das romantische Geniekonzept, das sich längst ideologisiert und mit nationalistischen, rassistischen und antisemitischen Inhalten aufgeladen hatte, bildete die Basis seiner Weltanschauung und Selbstkonzeption als Führer, Künstler-Politiker und Stratege. Künstlertum und Geniewahn erzeugten auch die Notwendigkeit der ständigen Selbstbestätigung und Selbstdarstellung als Kunstfreund und Mäzen und bildeten damit die Grundlage für die Kulturbesessenheit des Dritten Reiches. War die Architektur das Medium des NS-Staates, so dienten historische Gemälde Hitlers persönlicher Imagepflege. Seinen Abgang aus der Geschichte plante Hitler als Kunstsammler und Stifter einer Gemäldegalerie. Kriege, so äußerte er 1942, kommen und vergehen, was bleibt, sind einzig die Werke der Kultur. Aus dem Galerieprojekt bezog er psychische Energien, die den Zweiten Weltkrieg verlängerten und Millionen Leben kosteten.“

Wer man dann am Sonntag schon mal da ist, kann sich im Anschluss auch gleich noch die Harald-Metzkes Ausstellung anschauen. Metzkes stellt seine Werke noch bis zum 27. Juni  in Tegernsee aus. Oder einfach warten bis Mittwoch, 19. Mai. Da lädt die Volkshochschule zu einer Führung durch die Ausstellung ein. Von 15 Uhr werden die Werke ausführlich erläutert. Anmeldungen am besten unter Tel. 08022 / 72 54. Die Gebühr inklusive Eintritt in das Museum kostet 10 Euro.

Und hier noch der genaue Ort in einer Kartenansicht. Die Karte lässt sich auch rein- und rauszoomen.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme