Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr

Start am Donnerstag

Ludwig Erhard Gipfel trotzt Schneechaos

Schon zum fünften Mal findet in Rottach der Ludwig-Erhard-Gipfel statt und erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Heuer wird das Event noch größer und dauert erstmals zwei Tage. Genau zum Start erreicht das Schneechaos im Tal aber wohl seinen Höhepunkt.

Unter anderem wird auch Christian Lindner (3. von links) wieder am diesjährigen Ludwig Erhard Gipfel teilnehmen. / Archivbild aus dem Jahr 2018

Der Ludwig-Erhard-Gipfel in Rottach-Egern hat sich mittlerweile einen Namen gemacht. Schon zum fünften Mal lädt das Verlegerpaar Christiane Götz-Weimar und Wolfram Weimar zum Treffen am Tegernsee ein.

Bisher fand der Gipfel im Seeforum in Rottach statt. Heuer zieht man erstmals in die Bachmair Weißach Arena um. Grund ist, dass diesmal weitaus mehr Platz gebraucht wird. So wird der Gipfel diesmal über zwei Tage ausgetragen und über 700 Teilnehmer erwartet. Pressesprecher Florian Spichalsky erklärt auf Nachfrage:

Wir gehen davon aus, dass der angekündigte Schneefall den Ablauf des Gipfels nicht beeinflussen wird – Absagen gibt es bislang keine.

Die meisten Gäste kommen mit dem Auto oder nutzen einen Shuttle-Service vom Flughafen nach Rottach. Auf der Bühne werden rund 50 bekannte Redner stehen. Mit dabei sind Boxer Henry Maske, FDP-Bundesvorsitzender Christian Lindner, SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil, der Extrembergsteiger Thomas Huber und viele mehr.

Jean-Claude Juncker, der Präsident der Europäischen Kommission wird heuer den Freiheitspreis der Medien entgegennehmen. Das bedeutet, dass das Event auch unter der höchsten Sicherheitsstufe ausgetragen wird. Zusätzlich zum Personenschutz gibt es einen Sicherheitsdienst, der auch am Eingang kontrolliert.

Das komplette Programm gibt es hier. Die TS berichtet ab Donnerstag.

Ludwig Erhard Gipfel

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Anzeige | Hier können Sie werben
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme