Lange Staus auf der B318
Motorradfahrer stürzt und verletzt sich schwer

von Redaktion

Heute Nachmittag stürzte ein Motorradfahrer auf der B318 in Richtung Autobahn. Der Grund: der Mann bemerkte den stockenden Verkehr zu spät. Die Folge unter anderem: lange Staus.

Gegen 15:20 Uhr fuhr der 33-jährige Mann aus Halbergmoos, mit seiner BMW auf der B318 in Richtung A8. Er bemerkte den stockenden Verkehr zu spät, musste daraufhin stark abbremsen, so dass es ihn nach vorne überschlug. Dabei rutschte sein Krad in den Gegenverkehr und traf dabei den Fuß samt Motorrad eines 25-jährigen Münchners. Dieser war mit seiner BMW in Richtung Tegernsee unterwegs. Zu Sturz kam er nicht.

Das Motorrad rutschte anschließend wieder zurück auf den Fahrstreifen Richtung A8 und stieß dort gegen den Peugeot, eines 67-jährigen Leinburgers, der vor dem gestürzten Kradfahrer fuhr. Das Motorrad des 33-Jährigen wurde stark beschädigt. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 8.000 Euro. Zusätzlich musste der Mann mit einem Arm- bzw. Beckenbruch per Hubschrauber ins Klinikum nach Murnau geflogen werden.

Der entgegenkommende Kradfahrer aus München erlitt eine Verletzung am Fuß. An seinem Motorrad entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 2.000 Euro. Und auch am Auto schätzen die Polizisten den Schaden auf etwa 2.000 Euro. Die B318 war während der Unfallaufnahme für eine halbe Stunde komplett gesperrt. Es bildeten sich lange Staus im Ausflugsverkehr.


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus