Tegernseerstimme

Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Ein Fest mit allen Freiheiten

Ostern am Tegernsee – die etwas anderen Tipps

Von Sabiene Hemkes

Die Polizei warnt vor einem „Touristenüberfall“ auf das Tegernseer Tal. Der DAV vor Wanderungen oberhalb von 1.500 Metern. Das Wetter wird wohl auch nicht der Bringer – aber immerhin so lala. Da braucht es schon etwas Fantasie für ein lässiges, langes Wochenende am See. Einige Tipps bekommt ihr hier.

Jedenfalls zeitweise dürfen wir uns auf ein sonniges Osterfest am Tegernsee freuen/ @ Martin Calsow

Vier freie Tage – und wir dürfen alles machen. Wenn das nicht mal ein toller Ausblick ist. Klar es ist Ostern und einige von euch werden die Messen in den Kirchen rund um den Tegernsee besuchen. Die Gemeinden haben sich in diesem Jahre, nach den beiden Pandemie-Jahren viel einfallen lassen. Aber selbst dann bleibt nach dem Gottesdienst viel Zeit übrig. Voll wird es bestimmt überall am langen Wochenende. Auch die Städter suchen ihre Freiheit. Zu Recht!

Gleich mal zu Anfang – wem der Sinn nach traditioneller und guter Blasmusik oder Bauerntheater steht, der ist am Wochenende am besten am Bad Wiesseer Seeufer und im Hotel zur Post aufgehoben. Das Angebot findet ihr auf der Internetseite der Tegernernseer Tal Tourismus GmbH.

In diesem Jahr finden traditionell wieder einige Blasmusikkonzerte am Tegernsee statt/ ©Der_Tegernsee_Hansi_Heckmair1.jpeg

Da gibt es auch noch mehr zu entdecken wie Ausstellungen, eine Schiffahrt, Hausmusik und Sport. Vieles – aber eher für unsere Gäste. Das gleiche gibt es hier noch einmal für den ganzen Landkreis.

Warum nicht Kino, wenn draußen das Aprilwetter tobt

Am Freitag und Samstag, wenn es laut Wetterbericht eher usselig werden soll, wie man in meiner Heimat sagt, schlage ich definitiv einen Kinobesuch bei Carmen Obermüller in Rottach vor.. Die Action-Familien und auch die wilden großen Kids gehen in den Saal wo die Phantastische Tierwesen losgelassen und Dumbledores Geheimnisse enthüllt werden.

Carmen Obermüller lädt auch zu Ostern wieder in ihr Kino am Tegernsee ein/ Quelle: Archiv

Singles, Cineasten und auch werdende Eltern sollten der Aufforderung von Oscar Preisträger und großartigem Minen Joaquin Phoenix „Come on, Come on folgen“. Lohnt sich mal sicher. Zudem sind auch im Kino jetzt wieder Nähe und heimliches Kuscheln ausdrücklich erlaubt.

Party oder Glamour gesucht

Partys habe ich eher wenige im Tal ausgemacht für die langen Osterfeiertage, aber das ist ja nichts Neues. Die Zeit der See- und Waldfeste lässt noch etwas auf sich warten. Das junge Volk weiß schon ganz allein, wo es vielleicht wenigstens ein bisschen laut wird über Ostern. Und zur Not stürmt man die Clubs der Landeshauptstadt.

#tegernsee – Es gibt viele Orte, wo sich auch an Ostern die „Influencer“ und „Sternchen“ am See tummeln werden.

Im Clubhaus vom Kohler in Tegernsee legt ab 13:00 Uhr am Samstag ein Münchner DJ auf. Wer das nötige Kleingeld hat und mal gesehen werden möchte oder ein cooles Bild mit sich und einigen Sternchen machen möchte, sollte mal reinschauen. Auch in der Fischerei geht in der Richtung wieder einiges. Wer sich vor dem „Promitrip“ noch etwas bewegen möchte, sieht mal in der Saurüssel Alm vorbei. Meine Kollegen und ich müssen da ja leider draußen bleiben.

„Schön am See chillen“

Wer lieber Outdoor-Musik hört kann sich heute Abend in Bad Wiessee die Jazz & Latin Combo anhören. Viel wird zwar im Vorfeld von den nicht verraten aber die Veranstalter versprechen „Jazz und Latin – voller Improvisation und Spielfreude“. Wenn das Wetter hält, bestimmt ein lässiger Spaß an der Bad Wiesseer Seepromenade.

Zum Thema Musik, Feiern und Seeufer, rate ich euch allen vorsichtig zu sein. Noch gelten leider vielerorts im Tal die „ehemals coronabedingten Verbote“. Allerdings bin ich sicher, dass die Dorf-Sherifs, Anwohner, Spaziergänger und Gemeindeoberen bei schönem Wetter mal beide Augen zudrücken werden.

Dr. Kasperle und der böse Virus als Lehrmaterial. / Quelle: Screenshot Augsburger Puppenkiste

Kids und deren Aufpasser aufgepasst

Für Eltern und ihren Nachwuchs haben wir zwei Empfehlungen. Einmal das Puppenspiel Pettersson und Findus „Wie Findus zu Pettersson kam“. Das könnt ihr zusammen am 15. April um 11:00 Uhr im Seeforum in Rottach-Egern besuchen. Oder ihr setzt euch in euren Wagen und schaut irgendwann mal beim Markus Wasmeier in Schliersee vorbei. Im Bauernmuseumsdorf gibt es den „Kasperls Spuikastl“ am Ostersonntag und Montag. Dazu ein Osterfest wie es früher in der Region gefeiert wurde. Lohnt sich bestimmt. Kleiner Tipp von mir: Wegen der Baustelle in Hausham die Rushhour unbedingt meiden.

Doch lieber dem Ruf der Berge folgen

Wir werden an einem der Ostertage auf den Berg gehen. Nicht zu hoch, weil ja noch Schnee liegt ab 1.200 und 1.500 Meter und weil ich auch ehrlich gesagt keine Lust habe, bei der Kälte von einem April Schneeschauer erwischt zu werden. Einkehren kann man auf einigen Hütten aber auch schon, wie der Deutsche Alpenverein (DAV) meldet. In den bayerischen Voralpen sind beispielsweise das Wankhaus, die Lenggrieser Hütte, die Tutzinger Hütte, das Bodenschneidhaus und das Rotwandhaus bereits geöffnet.

Schneefrei sind sie noch nicht alle – die Berge am Tegernsee – aber zur Neureuth oder am Sudelfeld geht es schon ganz gut.

Der DAV hat auch nur noch einen sicheren Tourentipp für uns alle: Die Alpine Auskunft des Deutschen Alpenvereins empfiehlt zum Osterwochenende eine aussichtsreiche Höhenwanderung im Isarwinkel. Diese “Tour der Woche” ist im Internet nachzulesen.

Allgemein wird aber von den Profis dringend empfohlen nicht mit Turnschuhen, T-Shirt, Röckchen und einem Schokoriegel die Berge zu erstürmen. Noch braucht es neben festem Schuhwerk, warmen Klamotten, Gamaschen und Stöcken auch Erfahrung und Vorab-Informationen. Was zu Essen und besonders Getränke solltet ihr auch dabei haben. Andernfalls grüßt die Helfer der Bergwacht von uns, die für euch Ostern im Notdienst verbringen. Ein dazwischengeschobenes „Danke“ mal an dieser Stelle.

Auch mal an den neuen Nachbarn denken

Wir von der Tegernseer Stimme wünschen euch allen da Draußen ein tolles Osterfest mit viel Spaß, Lust und Freude – auch wenn uns die Welt drumherum immer mal wieder einen reindrückt.

Deshalb auch mein abschließender Tipp heute: Bei allem verdienten „Genießen“ nach den “Schitt-Pandemie Jahren“ einfach mal an unsere neuen Nachbarn, die aus der Ukraine oder anderen Kriegsgebieten in der Welt zu uns fliehen konnten, zu denken. Vielleicht nehmt ihr sie einfach mal mit auf den Berg, an den See oder ins Kino. Ablenkung kann jedem helfen besser über die schlimme Zeit zu kommen.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme