Tegernseerstimme
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Beim Renovieren und Sanieren von Immobilien dank optimaler Planung Kosten einsparen

Renovieren und Sanieren: Gute Planung spart Kosten

Von Extern

Wer seine Immobilie renovieren oder sanieren möchte, hat sich ein großes Vorhaben auf die Agenda gesetzt. Dem Ausmaß des Projekts entsprechend gestaltet sich auch der finanzielle Aufwand. Wie die Kosten aber bereits einzig mit einer durchdachten Planung im Rahmen gehalten werden können, wird nachfolgend erläutert.

Renovieren oder sanieren – beides sollte gut geplant sein

Immobilienbesitzern ist es in regelmäßigen Abständen anzuraten, sich mit dem Zustand ihres Objektes auseinanderzusetzen. Abhängig vom Alter, der Bauqualität und den Witterungseinflüssen kommt es früher oder später unweigerlich zu Renovierungs- oder Sanierungsmaßnahmen. Glücklicherweise gibt es aber auch eine Vielzahl an Einsparungsmöglichkeiten sowie die Aussicht auf staatliche Förderungen. Wichtig ist jedoch, dass direkt von vornherein alles richtig durchgeplant und kalkuliert wird. Ansonsten können schon kleinste Unvorhersehbarkeiten den gesamten Kostenplan über den Haufen werfen.

Eine Frage ist außerdem direkt zu Planungsbeginn elementar, nämlich welche der anfallenden Maßnahmen durch einen Fachmann von ZOOFY erledigt werden und welche in Eigenregie machbar sind. In selber ausgeführten Arbeiten steckt natürlich ein großes Sparpotenzial, aber gewisse Aufgaben erfordern professionelles Wissen wie beispielsweise bei Renovierungen und Sanierungen im Badezimmer. Ein ausgebildeter Klempner ist an dieser Stelle beinahe unverzichtbar, besonders was altersgerechte Umbauten betrifft, die ebenfalls vom Staat subventioniert werden können.

Staatliche Förderungsmöglichkeiten voll ausschöpfen

Lukrativ werden Instandhaltungsmaßnahmen durch Renovierung oder Sanierung vor allem durch die verschiedenen staatlichen Förderungsmöglichkeiten. Gerade energetische oder altersgerechte Umbauten werden von der Regierung finanziell unterstützt. Wer beispielsweise einen Klempner mit dem Umbau eines barrierefreien Badezimmers fürs Alter beauftragt, kann einen Antrag auf Förderung stellen. Diese kann im Rahmen eines günstigen Darlehens verlaufen oder durch einen finanziellen Zuschuss. Allerdings bedarf es einer gewissen Vorbereitung für die Antragstellung, da der Gesetzgeber einige Voraussetzungen an den Erhalt der Förderungen geknüpft hat.

Wie werden Renovierungen und Sanierungen zur Kostensenkung geplant?

Unabhängig ob renoviert oder saniert wird, es sollte sich stets an eine bestimmte Reihenfolge gehalten werden. Im Falle einer Sanierung gilt es sich als Erstes eine umfassende Übersicht über die Immobilie zu verschaffen. Beginnend mit der Frage nach dem derzeitigen Gesamtzustand des Objekts. Gemäß des Istzustands der Immobilie bzw. dem Umfang der Renovierung kann ein genauer Plan erstellt werden, was alles zu sanieren und renovieren ist.

Im nächsten Schritt wäre dann zu beratschlagen, welche Aufgaben selber ausgeführt werden können. Allerdings sollte hier realistische abgewogen werden, denn viele anfallende Arbeiten wirken vielleicht auf den ersten Blick nicht besonders fordernd oder schwierig. Auf den zweiten Blick oder spätestens bei der Ausführung kann sich der erste Blick dann ganz schnell als erschreckend falsch herausstellen. Im schlimmsten Fall stoppt das ganze Projekt, weil für diese Arbeit auf die schnelle kein Fachmann zu finden ist.

Grundsätzlich sollten zudem Sanierungsmaßnahmen stets von außen nach innen verlaufen. Bedeutet, dass das Dach den Anfang darstellt und der Innenausbau das Ende. Darüber hinaus ist die Wetterlage in der Planung zu berücksichtigen. Abhängig von dem Renovierungs- und Sanierungszeitraum betrifft das nicht nur die aktuellen Wetterverhältnisse, sondern während des gesamten Verlaufs.

Nachfolgend eine Auflistung von Tipps und Ratschlägen, um die Kosten von Renovierungen und Sanierungen zusätzlich mindern zu können.

1. Tipp

Kosten senken durch Prioritätensetzen
Eigentumswohnungen oder Hauseigentum bedeutet in erster Linie ein Zuhause zu schaffen und zu bieten. Unmittelbar im Anschluss sollte allerdings unbedingt bedacht werden, dass es sich auch um eine Wertanlage handelt. In der Regel hat jeder Eigentümer das Bedürfnis, den Wert seines Objektes aufrecht zu erhalten oder ihn sogar zu steigern. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass die Prioritäten bei einer Sanierung und Renovierung richtig gesetzt werden. Sprich, erst in die Substanz investieren und den Kauf einer neuen Küche hinten anstellen.

2. Tipp

Sanieren mit einem realistischen Kostenplan
Sanierungen gehen mit einer Vielzahl an Entscheidungen einher. Welche Arbeiten ausgeführt werden sollen bzw. müssen, welche Materialien anzuschaffen sind und wofür einen Fachmann engagieren und was selber machen. Jede dieser Entscheidungen wirkt sich auf die Gesamtkosten aus. Es ist daher unverzichtbar, sich akribisch mit der Kostenaufstellung zu befassen.

3. Tipp

Kosten senken durch vergleichen
Schon der alltägliche Einkauf im Supermarkt zeigt, wer Angebote nicht vergleicht, zahlt am Ende meist den höheren Preis. Gleiches gilt bei großen Projekten in Form von Renovierungen und Sanierungen. Jedoch müssen hier nicht nur die jeweiligen Preise miteinander verglichen werden, sondern auch die Leistungen. Für viele vielleicht unerwartet, aber hinter diesem Tipp befindet sich eines der größten Einsparpotenziale des kompletten Vorhabens.

Partner Content

Dieser Artikel steht nicht im Zusammenhang mit der Redaktion oder redaktionellen Inhalten.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme