Bilder vom Hirschberger Preisrodeln

98 Rodler trotzen „Kälteschlacht“

Von Nicole Posztos

Es wurde das erwartete Rennen durch die Kälte. Beim Start des 44. Hirschberger Preisrodelns hatte es im Ziel Minus 18, am Start 400 Meter höher sogar Minus 21 Grad.

Und auch wenn die Temperaturen dafür sorgten, dass viele Zuschauer in diesem Jahr lieber zu Hause blieben, die 98 hartgesottenen Rodler konnte das nicht abhalten. Nur fünf Teilnehmern waren gestern früh nicht angetreten.

7 Minuten und 6 Sekunden für 5 Kilomter. Das war am Ende die schnellste Zeit des Tages. Alexander Schwaller aus Bad Tölz war sie, trotz „holpriger Piste“ in der Klasse Rennrodel und Halbrenner gefahren. Bei den Damen war Marianne Schories aus Finsterwald die Schnellste in 8:50 Minuten.

Die Gewinner aller Klassen bei der 44. Ausgabe des Großen Preisrodelns vom Hirschberg kann man in der Ergebnisliste nachlesen.

Hier noch ein paar Bilder von Samstag früh:

Hirschberg Preisrodeln am 4. Februar 2012 (1)
Hirschberg Preisrodeln am 4. Februar 2012
Hirschberg Preisrodeln am 4. Februar 2012 (2)
Hirschberg Preisrodeln am 4. Februar 2012
Hirschberg Preisrodeln am 4. Februar 2012 (3)
Hirschberg Preisrodeln am 4. Februar 2012
Hirschberg Preisrodeln am 4. Februar 2012 (4)
Hirschberg Preisrodeln am 4. Februar 2012
Hirschberg Preisrodeln am 4. Februar 2012 (5)
Hirschberg Preisrodeln am 4. Februar 2012
Hirschberg Preisrodeln am 4. Februar 2012 (6)
Hirschberg Preisrodeln am 4. Februar 2012
Hirschberg Preisrodeln am 4. Februar 2012
Hirschberg Preisrodeln am 4. Februar 2012 (7)
Hirschberg Preisrodeln am 4. Februar 2012
Hirschberg Preisrodeln am 4. Februar 2012 (9)
Hirschberg Preisrodeln am 4. Februar 2012


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme