Steht Robert Lewandowski beim Rückspiel gegen Paris auf dem Platz?

von Extern

Am vergangenen Dienstag stand der FC Bayern gegen Paris St. Germain in der Allianzarena auf dem Platz und verlor das erste Champions League Spiel der Saison. Der amtierende Champion Europas lieferte trotz eines sehr aufregenden Spiels nur ein 2:3 und unterlag den Franzosen daheim. Genau 227 Tage nachdem die Rekordmeister das Champions League Finale gegen das Paris für sich entscheiden konnten. Dabei sprachen die Statistiken ganz klar für die Gastgeber: 31 zu 6 Torschüsse und 12 Schüsse aufs Tor – die Bayern waren eigentlich in Höchstform.

Allerdings mussten die Münchner auf ihre beiden Superstars Serge Gnabry und Robert Lewandowski verzichten. Vermutlich war die Abwesenheit des Top-Stürmers auch der Grund, denn dieser ist dafür bekannt, dass er mit Sicherheit keine 31 Schüsse benötigt um ein Tor zu schießen. Der Pole fiel jedoch nach der Länderspielpause für die nächsten Spiele aus. Der Grund: Lewandowski zog sich im Qualifikationsspiel gegen England eine Knieverletzung zu die ihn über mehrere Wochen aus dem Spielbetrieb nehmen wird.

Für die Titelverteidiger konnte dieser Moment nicht gar nicht unpassender kommen. Denn in der Champions League steht mit PSG einer der Titelfavoriten bereits im Viertelfinale auf dem Platz und die Bayern dürfen sich keinen Patzer erlauben. Die medizinische Abteilung des Vereins hat bereits offiziell bestätigt, dass der Superstar für mindestens 4 Wochen ausfallen wird und somit für keines der Viertelfinal Runden gegen Paris und womöglich sogar für die erste Runde des Halbfinales ausfallen wird – vorausgesetzt sie Bezwingen PSG im nächsten Spiel.

Anzeige

Das Hinspiel verlief für den FCB nicht ganz wie geplant, obwohl viele den Rekordmeister als Favoriten sahen. So hatten auch viele Online-Wettanbieter die Gastgeber als Favoriten auf dem Zettel und gaben recht gute Quoten für einen Sieg der Pariser. Sowohl etablierte als auch neue Wettanbieter sahen die Bayer in einer Favoritenrolle obwohl die Gäste mit Sicherheit auch nicht als Außenseiter auf den Platz kamen.

Als Ersatz für Robert Lewandowski wählte Trainer Hansi Flick den Ex-Pariser Eric Maxim Choupo-Moting der in der 37. Minute den Anschlusstreffer zum 0:1 durch Kylian Mbappe schoss. Allerdings konnte auch die Klasse des Ersatzstürmers nicht genug Torgefahr erzeugen um die 3 Tore der Franzosen auszugleichen. Die Superstars um Mbappe schafften es mit einer beinahe perfekten Verwertung ihrer Chancen die Bayern zu Bezwingen und die scheinbar unbesiegbaren Titelverteidiger ins Wackeln zu bringen.

Das Rückspiel der beiden Top-Clubs findet am Dienstag dem 13.April statt. Die Bayern werden weiterhin auf ihren Topscorer verzichten müssen. Es wird erwartet, dass zumindest Serge Gnabry wieder auf dem Platz stehen wird und die Mannschaft wieder unterstützen kann – es wird jedoch trotzdem sehr schwierig für die Münchner die nun auswärts in Paris spielen werden. Die Bayern brauchen einen Sieg mit mindestens 2 Toren Abstand oder einen Sieg mit mehr 3 Toren um in die nächste Runde des Turniers einzuziehen.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Partner-Content

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus