Tegernseerstimme

Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben
Anzeige | Hier können Sie werben

Fragen an die Fraktionsvorsitzenden im Tal

„Die Vermieter müssen mit der Zeit gehen“

Georg Rabl ist zwar nicht der Fraktionsvorsitzende der Freien Wähler in Gmund. Als Zweiter Bürgermeister ist er trotzdem gut geeignet, für die Gmunder FWG zu sprechen. Und nachdem Christine Zierer, die eigentliche Sprecherin, für die Fragen zur Talpolitik keine Zeit gefunden hat, kommen hier stellvertretend Rabls Antworten. Weiterlesen…

Auf dem Weg zur Bundestagspartei?

Freie Wähler im Tal geschlossen gegen bundespolitische Ziele

Der politisch Interessierte hat es vor einigen Wochen sicher vernommen: Der Bundesverband der Freien Wähler hat, mit Hubert Aiwanger an der Spitze, das Ziel ausgegeben, bei der nächsten Bundestagswahl 2013 die Fünf-Prozent-Marke zu knacken und damit in Berlin einzuziehen. Dafür soll eine echte politische „Partei“ ins Leben gerufen werden. Wenn es allerdings nach dem Willen Weiterlesen…

Diskussion um Gemeindeboten-Manipulation: Was sagen die Verantwortlichen aus der Wiesseer Verwaltung dazu?

Ergänzung vom 18. Februar / 00:07 Uhr Wir holen das Gespräch mit Michael Herrmann und Helmut Köckeis, den Machern hinter dem Wiesseer Gemeindeboten nochmal hoch. Der Grund: Bürgermeister Peter Höß wollte sich in der gestrigen Gemeinderatssitzung zum Thema „Manipulationsvorwürfe aus Teilen der CSU-Fraktion“ nicht weiter äußern. Verwies aber auf das Interview bei der Tegernseer Stimme. Weiterlesen…

Brüchiger Wiesseer Burgfrieden – Die Freien Wähler kontern Kritik der CSU

Nachdem die Wiesseer CSU Anfang der Woche Bürgermeister Höß und seine Manipulationsversuche im Wiesseer Gemeindeboten scharf angegriffen hatten, kam heute postwendend die Replik der Freien Wähler. Unter der Überschrift „CSU schadet massiv dem Ansehen von Bad Wiessee“ stellt sich Fraktionssprecher Stefan Hagn in einer aktuellen Pressemitteilung erwartungsgemäß auf die Seite des Bürgermeisters. Dabei prangert er Weiterlesen…

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme