Tegernseerstimme

Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben
Anzeige | Hier können Sie werben

Debatte um Wiesseer Kommunalunternehmen

Ein Treffen – drei Meinungen

Die Besetzung des Verwaltungsrates fürs das Wiesseer Kommunalunternehmen sorgt für Aufregung. Die ranBW-Gruppe sieht sich benachteiligt und drängt auf eine erneute Abstimmung. Im Wiesseer Rathaus ist man jedoch anderer Meinung. Ein Schlichtungsgespräch sollte nun die Lösung bringen. Das Ergebnis bietet Raum für Spekulationen. Weiterlesen…

Ratsmitglied Thim droht mit Kommunalaufsicht

Neues aus Bad Wirrsee

Das Wiesseer Kommunalunternehmen (KU) entwickelt sich zur unendlichen Geschichte. Am Donnerstag Abend legte der Gemeinderat fest, wer künftig im Verwaltungsrat sitzen soll. Auch die fraktionslose Beate Meister bekam einen Sitz. Vertreter von ranBW wollen das nicht akzeptieren und drohen einmal mehr mit der Kommunalaufsicht. Weiterlesen…

Anzeige| Hier können Sie werben

Wiesseer Kommunalunternehmen

Höß-Vorschlag sorgt für Aufregung

Das geplante Kommunalunternehmen für die über 200 Gemeindewohnungen ist das große Streitthema der Wiesseer. Gestern befasste sich der Gemeinderat erneut mit der Frage, wer die Firma künftig leiten soll. Ein Vorschlag von Bürgermeister Peter Höß sorgte dabei für großen Unmut. Weiterlesen…

Bad Wiessee drücken immer noch 30 Millionen Euro Schulden

Hoch verschuldet, aber guter Dinge

Mit einen Schuldenstand von 30 Millionen Euro ist Bad Wiessee die am höchsten verschuldete Gemeinde im Tal. Für Bürgermeister Peter Höß ist diese Zahl aber nur die halbe Wahrheit. Er äußerte sich nun ausführlich zur Wiesseer Finanzlage. Auch das geplante Kommunalunternehmen soll wie geplant kommen. Weiterlesen…

Sponsored Post

Bürgermeister Peter Höß: „Wir sind eine hoch verschuldete Gemeinde“

Freistaat muss Bad Wiessee aushelfen

Mit Schulden von rund 31 Millionen Euro gehört Wiessee zu den am höchsten verschuldeten Gemeinden in Bayern. Um seinen kommunalen Pflichtaufgaben nachkommen zu können, bekommt Bad Wiessee in diesem Jahr sogar erstmals 400.000 Euro an Schlüsselzuweisungen vom Freistaat Bayern. Und so entwickelte sich in der jüngsten Gemeinderatssitzung erneut eine hitzige Debatte rund um die angespannte Weiterlesen…

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme