Vandalismus und Beleidigungen

Vandalen haben in der vergangenen Woche am Bahnhof Mitterdarchig und in der Weyarner Grundschule gewütet. Dabei wurde das Fahrrad einer 14-jährigen Schülerin zerstört. Sowie Beleidigungen gegen Lehrer in den Steinboden geritzt.

Ein unbekannter “Tunichtgut” hat am Bahnhof Mitterdarching das abgestellte Fahrrad einer 14-jährigen Schülerin aus Valley beschädigt. Das orangeschwarze Stratos war versperrt an einem Metallpfosten abgestellt. In der Zeit zwischen dm 27. Juli, 17:30 Uhr und 28. Juli, 14 Uhr trat der Täter mehrmals so stark gegen das Rad, dass dabei Totalschaden entstand. Beide Räder wurden verbogen, die Speichen herausgetreten sowie die Vordergabel abgebrochen. Es entstand dabei ein Schaden von rund 500 Euro.

Beleidigungen in Boden geritzt

Im Zeitraum vom 28. Juli, 20 Uhr bis 29. Juli, 7 Uhr, hat ein bislang unbekannter Täter mehrere Beleidigungen in den Steinboden am Eingang der Grundschule Weyarn geritzt. Die Schimpfwörter richten sich vor allem gegen die Lehrerschaft. Die Polizeiinspektion Holzkirchen hat Ermittlungen wegen Sachbeschädigung und Beleidigung aufgenommen.

Zeugen, welche Beobachtungen zu beiden Fällen gemacht haben und zur Aufklärung beitragen können, werden gebeten, sich mit der Polizei unter der 08024/9074-0 in Verbindung zu setzen.

Anzeige

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus

banner