Tegernseerstimme
Banner Podcast Tal Stimmen
554

7-Tage-Inzidenz im Landkreis Miesbach

Corona-Newsticker für den Landkreis Miesbach
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Bad Wiessee trifft Entscheidung

Ein Tal – eine Kurtaxe

Von Filiz Eskiler

Bisher tanzte die Wiesseer Gemeinde aus der Reihe, wenn es um die Kurtaxe im Tegernseer Tal ging. Am vergangenen Donnerstag lag das Thema wieder in der Gemeinderatssitzung: ab 2022 ändert sich der Beitrag.

Wird es endlich einheitlich im Tegernseer Tal? / Quelle: Nina Häußinger

Im Februar 2019 hat alles begonnen, als die Gemeinde Bad Wiessee im Alleingang die Kurtaxe auf 3,30 Euro anhob. Darauf folgte lauter Gegenwind, auch von der Tegernseer Tal Tourismus GmbH (TTT), die sich klar für einen einheitlichen Wert von drei Euro aussprach. Der Bürgermeister Robert Kühn (SPD) setzte schließlich eine Umfrage in Gang. Vermieter wurden im Herbst 2020 gefragt, ob der aktuelle Kurbeitrag von 3,30 Euro beibehalten, oder auf drei Euro gesenkt werden soll.

Vergangenen Donnerstag hat die Gemeinde endlich eine Entscheidung getroffen. Die Geschäftsleitung unter Hilmar Danzinger erklärt:

In der Sitzung des Gemeinderats am 16. September wurde beschlossen, dass der Kurbeitrag ab 01. Januar 2022 auf drei Euro gesenkt wird.

Eine entsprechende Satzung sei dazu bereits erlassen worden, heißt es abschließend.

Ursprünglicher Artikel vom 23. Februar 2021 mit der Überschrift: „Wird’s endlich einheitlich im Tegernseer Tal?“:

Nachdem die Gemeinde Bad Wiessee im Februar 2019 die Kurtaxe auf 3,30 Euro im Alleingang erhöht hatte, wurde eine Debatte entfacht. Vor allem der Kur- und Verkehrsverein protestierte damals. Seit den Kommunalwahlen im vergangenen Jahr ist nun Robert Kühn (SPD) Bürgermeister der Talgemeinde und packt das Thema erneut an: Bei der Gemeinderatssitzung am kommenden Donnerstag wird über eine einheitliche Kurtaxe im Tegernseer Tal entschieden.

TTT nimmt öffentlich Stellung

Der Beirat der Tegernseer Tal Tourismus GmbH (TTT) begrüßt die Diskussion über die Senkung des Kurbeitrags auf drei Euro im Wiesseer Gemeinderat. Die Beiräte hoffen auf ein Votum der Gemeinderäte für die Absenkung und erklären:

Das Tegernseer Tal wird als eine touristische Zielregion wahrgenommen. Deswegen erwartet der Gast einen einheitlichen Kurbeitrag. Unterschiedliche Kurbeiträge erschweren ebenfalls die Verwaltungsabläufe.

Das Tegernseer Tal sei eine Qualitätsdestination, die viel zu bieten habe, heißt es weiter. „Der Kurbeitrag erscheint im Vergleich zu anderen deutschen Top-Destinationen, wie zum Beispiel Garmisch oder Sylt, mit drei Euro angemessen“.

Schließung des Badeparks sei eine Verschlechterung

Nachdem der Kurbeitrag im vergangenen Jahr in den anderen Talgemeinden nach neun Jahren von zwei Euro auf drei Euro angehoben wurde, empfiehlt der Beirat künftig kleinere Erhöhungen in kürzeren Abständen. Weitere Erhöhungen seien dann denkbar, wenn die Infrastruktur spürbar verbessert wird.

„Die aktuelle Schließung des einzigen öffentlichen Hallenschwimmbads im Tal ist zum Beispiel eher eine Verschlechterung“, erklären die Beiräte. „Sie fällt in der jetzigen Situation zum Glück nicht ins Gewicht“.

Der Beirat begrüße in diesem Zusammenhang aber sehr, dass eine so schnelle Einigung zur gemeinsamen Defizit-Finanzierung eines neuen Schwimmbads zwischen den Talgemeinden erzielt werden konnte und hofft auf eine schnelle Realisierung des geplanten Neubaus.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme