Wissensdurst dank Apps und Online-Plattformen löschen

Von Von TevMedia

Das Handy ist inzwischen ein elementares Gut zur Wissensbeschaffung geworden. Auf spontane Fragen weiß Siri die Antwort und Google ist schon seit langem der beste Freund des Menschen. Wer etwas Neues lernen möchte, greift zunächst zu seinem Handy, um sich die relevanten Informationen zu beschaffen. Besonders hilfreich sind bei dem Erweitern des eigenen Horizonts auch Apps. Neben Gehirnjogging und Wissensquizzen stehen auch Sprachtrainer zur Verfügung, die bei dem Erlernen einer neuen Sprache enorm hilfreich sein können.

Neue Sprachen lernen

Sprachkenntnisse sind ein fundamentaler Bestandteil des Lebens. Um die eigenen Kenntnisse schnell zu verbessern oder wieder aufzufrischen, ist natürlich ein Auslandsaufenthalt der beste Weg. Ein solches Unterfangen ist aber fast immer mit viel Planung und hohen Kosten verbunden. Auch mehrwöchige Sprachkurse sind oft nicht besonders günstig. Wer diesen Aufwand nicht auf sich nehmen möchte, kann stattdessen bequem von zuhause sein Spanisch, Französisch oder sonstige Fremdsprachen aufbessern. Alles, was dazu nötig ist, ist der Download einer Sprachapp wie beispielsweise Babbel oder Papagei. Die Apps sind erschwinglich und bieten dank Kurzlektionen und Spracherkennungssystemen die Möglichkeit, das eigene Vokabular sowie die Aussprache schnell zu verbessern. Da man sein Handy eigentlich immer bei sich hat, können auch langweilige Bahnfahrten für das Sprachtraining genutzt werden – eine optimale Lösung für Leute mit kleinem Budget und begrenzter Zeit.

Gedächtnisjogging

Die Angst davor, vergesslich zu werden, beschäftigt etliche Leute. Methoden, um das Gedächtnis zu trainieren, gibt es deshalb viele. Wenn Sudokus und Co. auf Dauer zu langweilig geworden sind, gibt es unterhaltsamere Wege, um Gehirnjogging zu betreiben. Auch hier stehen spannende Apps zur Verfügung. Ein beliebtes Beispiel ist NeuroNation. Auf lustige Weise werden Denkspiele und Konzentrationsaufgaben durchgeführt und das Gedächtnis trainiert. Die App ist in einer Basisfunktion gratis verfügbar. Für einen niedrigen Aufpreis können Nutzer auf das komplette Paket zugreifen.

Entspannung

Wie ein echter Jogger draußen in der Stadt oder im Wald benötigt auch ein Gehirnakrobat irgendwann eine Pause. Spätestens wenn der fleißige Läufer daheim ankommt, beginnt noch vor dem Duschen eine angenehme Entspannungsphase, die beim Gehirnjogger oftmals in eine kleine Spiele-Session mündet. Zum Abschalten eignet sich zum Beispiel der Kreativ-Modus von Minecraft, denn dort muss der User nicht ständig in Hab-Acht-Stellung sein, sondern kann seiner Kreativität völlig freien Lauf lassen. Auf Plattformen wie PokerStars Vegas taucht der Nutzer hingegen in die Glamour-Welt der Wüstenmetropole ein und wählt zwischen zig verschiedenen Slot Machines seinen persönlichen Favoriten aus. Auch Candy Crush Saga gehört zu den beliebtesten Games, die für Kurzweile und Entspannung sorgen.

Alltagshelfer

Oft passiert es bei vielen alltäglichen Situationen, dass man vor scheinbar unlösbaren Rätseln steht. Wie bringe ich meinen Computer dazu, zu machen, was er soll? Wie repariere ich mein Auto? Und was genau hat es mit dem komplizierten Wirtschaftsthema aus den Nachrichten auf sich? Für derartige Momente wurde die App quofox entwickelt. Sie ist sowohl für Android als auch iOS verfügbar und bietet Kurse über alle erdenklichen Themen an. Mithilfe von Lektionen im Audioformat und Web-Based-Trainings kann Wissen in diversen spannenden Spezialbereichen gesammelt werden. Prinzipiell können die Kurse für zwölf Monate kostenlos besucht werden. Je nach Kurs und Thema existieren manche Preispakete, die auf bestimmte Zielgruppen zugeschnitten sind und mit Aufpreis zugänglich sind.

Prüfungstraining leicht gemacht

Für Personen, die vor ihrer Prüfung zum Industriemeister stehen, kann die sogenannte meisterapp zum wahren Lebensretter werden. Für sämtliche anerkannte Industrierichtungen wie Elektrotechnik, Optik, Pharmazie und Polsterei werden mehr als 1300 Aufgaben zur Prüfungsvorbereitung zur Verfügung gestellt. Auch eine mit den IHK-Terminen abgestimmte Erinnerung an die eigene Prüfung ist neben der umfangreichen Vorbereitung Teil der App. Die meisterapp funktioniert mit jedem Betriebssystem und ist leicht zu bedienen. Für eine einmalige Investition kann der Nutzer uneingeschränkt auf alle Lerntools zugreifen und sich somit sicher sein, dass die Prüfung nach der perfekten Vorbereitung problemlos über die Bühne gehen wird.

Allgemeinwissen

Eine klassische Situation, die jeder kennt: Im Gespräch mit Freunden oder auf der Arbeit fällt plötzlich ein Thema, das aus unbegreiflichen Gründen komplett an einem selbst vorbeigegangen ist. Sich als unwissend zu outen, kann oft etwas unangenehm sein. Vor derartigen Erlebnissen schützen Apps wie bpb Timer. Dank täglicher Infos über etliche Wissensbereiche wird das Allgemeinwissen aufgebaut und man bleibt auf dem aktuellen Stand. Kleine Wissensquizze und tägliche Infotexte im Kalenderformat erhöhen das Grundwissen in Bereichen wie Politik, Gesellschaft oder Geschichte, sodass man zukünftig immer mitreden kann und sich peinliche Nachfragen oder betretenes Schweigen sparen kann.

Wissensdrang im großen Stil

Plattformen wie udemy.de, die über 100.000 Online-Kurse verfügen, gehören zu den umfangreichsten Anbietern auf dem Markt. Ausgebildete Dozenten halten spannende Kurse und übertragen die eigene Leidenschaft auf die Zuhörer. Der Zugriff auf etliche Themenbereiche wie Informatik, Design und Business erzeugt vielfältige Bildungsmöglichkeiten. Da die Lektionen in kleinen Themenhäppchen serviert werden, kommt es nicht vor, dass die Kursteilnehmer von den ganzen Informationen überrollt werden. Insgesamt zeigt sich dadurch, dass das Lernen neuer Inhalte und Themengebiete durch das Internet so einfach geworden ist wie noch nie – eine Chance, die es unbedingt zu nutzen gilt.

Partner Content

Dieser Artikel steht nicht im Zusammenhang mit der Redaktion oder redaktionellen Inhalten.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme