In der Sportschule Fichtner lernen ABC-Schützen mehr als kämpfen

Asiatische Kampfsportarten auch am Tegernsee

Gesunder Geist in gesundem Körper – gerade asiatische Kampfkunst zeichnet sich durch ein enges Verhältnis zwischen Verstand und Fitness aus. In der Sportschule Fichtner können selbst Vorschüler dem Kampfsport nachgehen. Aber bei Fichtner lernen sie noch mehr.

Seit 1993 gibt es die Taekwondo Schule Fichtner. In dieser Zeit hat sich die Schule zum führenden Anbieter für Taekwondo, Jiu-Jitsu und Selbstverteidigung im Landkreis Miesbach entwickelt. Derzeit gehören zur Taekwondo Schule Fichtner die Standorte Miesbach, Penzberg, Holzkirchen, Schliersee und Tegernsee. Die Schule ist vor allem für ihre Kompetenz in Taekwondo bekannt.

Taekwondo ist ein koreanischer Kampfsport. Die drei Silben des Namens stehen für Fußtechnik (Tae), Handtechnik (Kwon) und Weg (Do). Obwohl Taekwondo für den laienhaften Betrachter große Ähnlichkeiten mit anderen asiatischen Kampfsportarten aufweist, unterscheidet es sich in einigen wesentlichen Punkten von diesen. So ist die Taekwondo-Technik sehr auf Schnelligkeit und Dynamik ausgelegt, was nicht zuletzt durch den Wettkampf bedingt ist. Im Taekwondo dominieren Fußtechniken deutlicher als in vergleichbaren Kampfsportarten.

Kinderprogramm mit Auszeichnung
Kinder ab 4 Jahren können nun ebenfalls von der mehr als 30-jährigen Kampfkunsterfahrung von Josef Fichtner profitieren. Die Lil-Dragon Kurse der Vorschulkinder finden jeweils montags ab 15:00 Uhr statt. Im Anschluss daran findet der Unterricht für die Kinder ab 7 Jahren statt. Die Lil-Dragon Vorschulkindergruppe der Taekwondo Kampfkunst Schule Josef Fichtner ist ein speziell auf Kindergartenkinder abgestimmtes Kampfkunstprogramm für diese Altersgruppe.

So wird nicht nur der Körper trainiert, sondern auch der Geist geschult. Es ist ein spezieller Persönlichkeitsunterricht für Kinder der Altersgruppe vier bis sechs und vermittelt speziell soziale Fertigkeiten wie teilen, sich abwechseln, aber auch Gleichgewicht und Koordination.
Im Bereich soziale Kompetenz erlernen die Kleinen mehr über den freundlichen Umgang miteinander wie: Freundlichkeit, Höflichkeit, Hilfsbereitschaft, Erste-Hilfe leisten, Disziplin und Verhalten Fremden gegenüber. Der Unterricht für Kinder wurde vom Berufsverband Kampfkunst als bestes Kinderprogramm ausgezeichnet.

Vorbild sein
Kinder von sieben bis zwölf lernen im Rahmen eines professionellen Kampfkunstunterrichts einfache Techniken für eine realistische und altersgerechte Selbstverteidigung. Professionelle Anti–Mobbing-Strategien werden genauso vermittelt wie Höflichkeit und Vorbild sein. Fichtner:
Unsere Kinder stärken nicht nur ihre Gesundheit, sondern auch ihre Persönlichkeit. Ein wundervoller Nebeneffekt ist, dass sie auch häufig in der Schule besser werden und gute Noten nach Hause bringen.

Die Taekwondo Schule Fichtner bietet seinen Mitgliedern, Schulen und Kindergärten Anti-Mobbing Programme an. Dabei wird eine Vielzahl an Themen angesprochen:

  • Was ist Mobbing?
  • Was tun bei verbalen Attacken?
  • Herkunft, Religion, Geschlecht?
  • Umgang mit körperlich und geistig Benachteiligten
  • Gewaltprävention
  • Gerüchteküche
  • Gefahren im Internet
  • Sport für Jungs & Mädchen

    Kampfsport ist auch durchaus für Mädchen interessant. Das Jungen-Mädchen-Verhältnis ist zirka 50:50. „Mädchen lieben Kampfkunst genauso wie Jungs“, weiß Joseph Fichtner. „Denn Mädchen sind genauso tough wie Jungs. Manchmal sogar ein wenig tougher.“

    Durch die detaillierte Technikschulung werden Verletzungen vermieden. Die qualifizierten Instruktoren beginnen mit einer gründlichen Aufwärmphase und achten auf sichere Ausführung aller Übungen. Mit der empfohlenen Schutzausrüstung garantiert die Taekwondo Schule Fichtner ein nahezu 100-prozentig abgesichertes Trainingsprogramm.

    Neugierig geworden? Einfach mal ausprobieren!

    Sportschule Fichtner Tegernsee • Im Kurgarten 1 • 83684 Tegernsee


    Aktuelle Jobangebote aus der Region
    Anzeige | Hier können Sie werben
    Tegernseerstimme

    Tegernseerstimme