Tegernseerstimme

Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben
Anzeige | Hier können Sie werben

Das Volksfest kehrt zurück nach Gmund an den Tegernsee

Fesche Madl im Dirndl, schneidige Buam in Lederhosen und der Duft von frisch gebrannten Mandeln….. Nach zwei Jahren ist es endlich wieder so weit: Vom 12. – 16. Mai kehrt die Festwirtsfamilie Fahrenschon mit dem Volksfest Gmund wieder zurück auf den Festplatz am Fischerweg.

Vom 12. – 16. Mai kehrt das Volksfest zurück nach Gmund.
Bildrechte: Familie Fahrenschon

Das Gmunder Volksfest eröffnet traditionell die Festsaison im Tegernseer Tal. „Nach der intensiven Planung und Organisation in den letzten Monaten freuen wir uns schon sehr darauf, unsere Gäste wieder im Festzelt begrüßen zu dürfen und sie mit unseren guadn bayerischen Schmankerln und dem süffigen Festbier zu bewirten“, so Festwirtin Claudia Fahrenschon. Mit den bayerischen Schmankerln sind unter anderem die knusprigen Hendln, reschen Schweinshaxn und der beliebte Steckerlfisch gemeint. Aber auch die frisch gegrillten Bauernenten mit Blaukraut und Knödel wird es zum Genuss aller Feinschmecker am Sonntag, den 15. Mai wieder geben. Das süffige Festbier kommt wie gewohnt vom Herzoglichen Brauhaus Tegernsee und die Weißbiere von der Brauerei Hopf.

Nicht so einfach war es dieses Jahr die Preise festzulegen, erklärt uns die Festwirtin. Die meisten Lieferanten können keine festen Garantien geben, zu welchem Preis sie die Produkte liefern können und schicken fast täglich neue Preislisten. Die Schwankungen und auch der Anstieg der Preise nach oben sind derzeit riesig. Einige Preise haben sich fast verdoppelt. Besonders betroffen ist die Belieferung des Gases für die Hendlgrill und das Öl für die Pommes und den Backfisch.

Aber auch die hohen Treibstoffpreise machen Festwirt Christian Fahrenschon sorgen. Trotz der stark gestiegenen Kosten habe man darauf Wert gelegt, die Verkaufspreise moderat zu halten. „Beim Bierpreis habe sich meine Frau durchgesetzt“, verrät uns der Festwirt. Diese wollte den Bierpreis unbedingt unter zehn Euro belassen. Die Mass Bier kostet dieses Jahr 9,80 €. Beiden war es wichtig, dass es weiterhin ein Fest mit bezahlbaren Preisen für die ganze Familie und die gesamte Bevölkerung ist, denn ein Volksfest bringt alle Generationen und Kulturen zusammen, fördert das soziale Miteinander und trägt zum friedlichen und fröhlichen Zusammenleben bei. “Wir freuen uns riesig endlich wieder zusammen mit allen Gmunder Bürgerinnen und Bürgern Feste feiern zu dürfen“, so die Festwirtfamilie.

Lang ersehntes Wiedersehen mit den Schaustellern

Ebenso freuen sich die Schausteller darauf, endlich wieder ihre bunten Standl und Fahrgeschäfte am Tegernsee aufzubauen und den Gästen und Kindern wieder ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Von knackigen Schokofrüchten, gebrannten Mandeln, über eine Fahrt im Kinderkarussell „Bayern-Rallye“, im Kettenkarussell oder dem erhofften Treffer beim Büchsenwerfen oder am Schießstand ist für Groß und Klein vieles geboten. Die Sensation dieses Jahres wird wohl das Riesenrad „Himmel der Bayern“ sein, das nur ein paar Meter weiter am Parkplatz Seeglas aufgestellt wurde. Vom Riesenrad aus erhält man einen zauberhaften Blick über Gmund und den Tegernsee.

Es wird vieles geboten, z.B. Autoscooter.
Bildrechte: Familie Fahrenschon

Abwechslungsreiches Festzeltprogramm

Neben den Attraktionen im Vergnügungspark ist auch im Festzelt ein abwechslungsreiches Programm geboten. Traditionsgemäß beginnt das Fest am Donnerstag um 18 Uhr mit dem Freibierausschank am Rathaus und dem Festeinzug ins Festzelt. Im Anschluss zapft Erster Bürgermeister Alfons Besel das erste Fassl auf der Bühne im Festzelt an. Die Gasteiger Blasmusik begleitet den Festauftakt musikalisch. Am Freitag ist der große Familientag mit ermäßigten Preisen. Die Gemeinde Gmund baut für die jüngsten Besucher einen aufregenden Kinderparcours auf und im Festzelt erzählt der Kasperl die lustigen Geschichten von ihm und seinen Freunden. Am Abend unterhält die Willinger Musi die Besucher von bayerisch bis modern.

Los geht’s am kommenden Donnerstag um 18 Uhr mit anschließendem Ozapfen.
Bildrechte: Familie Fahrenschon

Am Samstagnachmittag trifft sich die Trachtenjugend vom Tegernseer Tal im Festzelt in Gmund und die Band Cagey Strings sorgt dann am Abend für die richtige Partystimmung. Nach dem Frühschoppen und gemeinsamen Entenessen mit der Lake Side Big Band am Sonntagmittag treten die Plattler und Goaßlschnoizer des Trachtenvereins D’Neureuther im Rahmen des Altbayerischen Festtages auf. Die Tegernseer Tanzlmusi lässt den Sonntagabend dann mit echter, handgmachter bayrischen Musik ausklingen.

Am Montag lädt die Gemeinde Gmund zum Seniorennachmittag ein, bei dem sich auch immer gerne alle umliegenden Gemeinden mit Ihren Bürgern mit anschließen. Ab 17 Uhr steht das traditionelle Kesselfleischessen mit der Blaskapelle Gmund zum Festausklang auf dem Programm.
Tische für Vereine und Firmen können jederzeit online unter www.fahrenschon-festzelte.de oder telefonisch unter 08031 4092102 gebucht werden. Aber auch die Mitnahme von Speisen wird weiterhin angeboten.

Fahrenschon Festzelte • Rechenauerstr. 20 • 83022 Rosenheim
Anzeige | | Hier können Sie werben

Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme