Gmunder Unternehmen Frank Dental ausgezeichnet

Innovations-Award für Tegernseer Technologie

Das Gmunder Unternehmen Frank Dental gehört jetzt zu den TOP 100 des deutschen Mittelstandes. Vor gut zwei Wochen zeichnete der Landkreis Miesbach das Unternehmen mit dem Wirtschaftspreis aus. Der „Dental-Experte“ überzeugte die Jury mit seinen innovativen Ideen und einer cleveren Strategie.

Zusammen mit ihrem Mann Armin nahm Anja Frank den Wirtschaftspreis von Wissenschaftsjournalist und TV-Moderator Ranga Yogeshwar entgegen. Bei der feierlichen Preisverleihung in Essen zeichnete der Landkreis den wirtschaftlichen Erfolg und die Kreativität der Frank Dental GmbH mit dem Innovations-Award 2016 aus.

Einer der Redner war der ehemalige Bundespräsident Christian Wulff. Mehr als 4000 Unternehmen hatten sich sich in diesem Jahr um die Teilnahme am Innovationswettbewerb beworben. Unter Vorsitz von Prof. Dr. Nikolaus Franke vom Lehrstuhl für Entrepreneurship der Wirtschaftsuniversität Wien entschieden fünf Bewertungskategorien über die Sieger: „Innovationsförderndes Top-Management“, „Innovations-Klima“, „Innovative Prozesse und Organisation“, „Innovations-Marketing sowie Außenorientierung“ und „,Innovationserfolg“. 238 von ihnen schafften es in die TOP 100 des deutschen Mittelstandes und wurden mit dem Innovations-Award 2016 ausgzeichnet.

Stets offen für neue Ideen

Eines von ihnen: Die Gmunder Frank Dental GmbH. Der 2004 gegründete, familiengeführte Betrieb produziert und vertreibt über 4.000 verschiedene Präzisionsinstrumente für den Dentalbereich. So fertigt Frank Dental am Standort in Gmund einen speziellen Bohrer, der konkurrenzlos ist und insbesondere die Arbeit von Kieferchirurgen erleichtert.

Aufhorchen ließ die Jury jedoch vor allem die clevere Vertriebsstrategie des Unternehmens. Anstatt Außendienstmitarbeiter in die Arztpraxen zu schicken, vertreibt Frank Dental seine Produkte mit einer Kombination aus Telefonmarketing und Sortimentsmappen oder -koffer, die per Paketdienst direkt zu den Kunden in Zahnarztpraxen, Oralchirurgien oder zahntechnische Labore gelangen. „Damit sparen wir nicht nur Zeit, sondern auch Kosten und zwar auf beiden Seiten“, verdeutlicht Armin Frank.

Spezialist für Kronentrenner

Viel Zeit investiert das Unternehmen in die Entwicklung neuer Produkte und Verfahren, mit denen es dreiviertel seines Gesamtumsatzes erwirtschaftet. Ein neuartiges Bestell- und Lieferverfahren beispielsweise, bei dem der Kunde nicht mehr auf Vorrat einkaufen muss, minimiert Fehlerquellen von Anfang an und schont die Liquidität des Zahnarztes oder des Laborinhabers.

Der „Kronentrenner“, ein speziell für die Bearbeitung des Zahnersatzes aus dem harten Keramikmaterial Zirkon entwickeltes Instrument, erspart Zahnärzten eine Menge Zeit. Mit dieser Idee hat das Unternehmen eine Vorreiterrolle eingenommen. Solche innovative Entwicklungen entstehen nach Aussage des Unternehmens durch den intensiven Erfahrungsaustausch mit Kunden und Ärzten sowie regelmäßige Produkttests.

Ob ein Zahntechniker nach neuartigen Hochleistungs-Bearbeitungsmaschinen für Teleskop-Prothesen fragt oder der Produktionsleiter einen Vorschlag macht, wie man bei der Fertigung von Diamantbohrern gleich drei Arbeitsschritt einspart – die Frank Dental GmbH greift Anregungen auf und setzt sie um.

Der Innovations- Award 2016 – ein Wirtschaftspreis, der zugleich Motivation und Anerkennung für ein Familienunternehmen ist, das sich mit Leib und Seele, Kreativität und Entschlossenheit einer ganz besonderen Technologie am Tegernsee verschrieben hat.

Frank Dental GmbH • Tölzer Str. 4 • 83703 Gmund


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Anzeige | Hier können Sie werben
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme