Liebe, die durch den Magen geht

Sinnlich-süß geht es bei Familie Held zu: Schokolade, Nüsse, Mandeln, Zucker, Sahne und Butter bilden die Rohstoffe, aus denen täglich aufs Neue in der hauseigenen Konditorei Torten und andere unwiderstehliche Leckereien zubereitet werden. Ein Geheimtipp ist das Wiesseer Café in der Bodenschneidstraße längst nicht mehr. Es ist ein Paradies für Naschkatzen sowie all jene, die die Liebe fürs Detail und Selbstgemachte zu schätzen wissen.

Wer dem Sohn des Inhaberpaares Christina und Karsten Held, Konditormeister Markus Held, im Entstehungsprozess einer seiner Motivtorten über die Schulter schaut, wird vielleicht überrascht sein. Im ersten Schritt erinnert seine Arbeitsweise mehr der eines Handwerkers. Da wird schon mal gespachtelt, zusammengesetzt und gegossen.

Steht der Rohbau, sind die Feinarbeiten an der Reihe und der 30-jährige Konditormeister darf sich jetzt ganz seiner kreativen Seite widmen. Gekonnt modelliert er einzelne Figürchen und anderes Gegenständliches, das der Torte ihren individuellen Charakter verleiht. Aus Biskuit, Buttercreme und feinem Modellierfondant, Massa Ticino genannt, lässt er Burgen und Schlösser, Werbe- und Firmentorten entstehen.

Hier entstehen Unikate

Woher die Ideen für diese ungewöhnlichen Verzierungen stammen? „Die meisten habe ich entweder im Kopf oder der Kunde macht mir einen Vorschlag“, sagt Markus Held. Insbesondere zu Hochzeiten, Taufen, Events und runden Geburtstagen sind seine Kunstwerke gefragt. Eines sollte man dabei aber bedenken. „Spezielle Torten brauchen ihre Zeit. Die Dekorarbeiten aus Zucker können mitunter bis zu einer Woche dauern. Daher bitte immer rechtzeitig bestellen. Dafür bekommt man hinterher aber auch ein absolutes Unikat.“

Neben den Torten fürs Besondere bietet die Konditorei Held selbstverständlich auch wechselnde Kuchen und Torten in der Vitrine an – entweder zum Mitnehmen oder zum Verzehr im eigenen Café. Sie werden mit der gleichen Sorgsamkeit vom Konditor persönlich hergestellt. „Kunden können sich auch hier darauf verlassen, dass ausschließlich beste Zutaten verwendet werden“, sagt Markus Held.

Bis zu 15 Kuchen und Torten stehen täglich aufs Neue zur Verfügung. Inhaberin Christina Held, die Mutter des Konditormeisters, weiß, was sich ihre Kunden wünschen. „Kuchen mit saisonaktuellen Früchten sind sehr beliebt. Dazu gehören unser Zwetschgendatschi und der Rhabarber-Vanille-Streusel.“

Immer wieder lecker: die Klassiker des Hauses

Nicht zu vergessen seien auch die drei Klassiker des Hauses: „Käse-Himbeer-Streusel, Spanische Vanille und Bienenstich. Letzteren gibt es nur zum Wochenende. Das hat sich bereits bei vielen unserer Kunden herumgesprochen.“

Keine Frage, mit zuckrig-süßen Gaumenfreuden kennen sie sich bestens aus im Café Held – getreu der hauseigenen Wohlfühlformel: „Probieren, entspannen, genießen und glücklich sein.“

Cafe-Held_Stream_700x300

Cafe Held • Bodenschneidstr. 1-3 • 83707 Bad Wiessee


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Anzeige | Hier können Sie werben
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme