Das „medicum.tegernsee“

Medizinische Versorgung fachübergreifend und kompetent

Medizinisch rundum versorgt sind die Besucher des „medicum.tegernsee“ in Rottach-Egern. Dreizehn Ärzte kümmern sich täglich um die Bedürfnisse ihrer Patienten: fachspezifisch, kompetent und herzlich.

Das „medicum.tegernsee“ entstand ursprünglich aus einer internistischen Gemeinschaftspraxis, die ihren Sitz in der Tegernseer Straße hatte. Seit 1989 betreute dort unter anderem der Internist Dr. Klaus Fresenius zahlreiche Patienten. Im Jahre 2002 wurde die Praxis unter der Leitung von Dr. Klaus Fresenius in ein medizinisches Versorgungszentrum umgewandelt. Seit Januar 2014 trägt es den Namen „medicum.tegernsee“. Von 2014 bis 2016 fungierte Dr. Christian Sack als ärztlicher Leiter. Am 01. Januar 2017 übergab er diese Aufgabe seinem Kollegen, dem Internisten und Gastroenterologen Dr. Bernhard Frank. Im Laufe der Jahrzehnte hat sich die Zahl v on ursprünglich zwei auf dreizehn Ärzte unter einem Dach vergrößert. Insgesamt 33 medizinische Mitarbeiter und eine Praxis-Managerin ergänzen das Team.

Schnelle Hilfe bei akuten Schmerzen
Das Leistungsspektrum des „medicum“ umfasst neben der allgemeinen fachärztlichen und hausärztlichen inneren Medizin, die Gastroenterologie (Magen-Darm), Pneumologie (Lunge und Atemwege), Kardiologie (Herz), Sportmedizin, Neurologie (Nerven) und Psychiatrie.
Spezialisten auf dem Gebiet der Hypertensiologie kümmern sich um Patienten, die an Bluthochdruck leiden. Ebenso gut aufgehoben im „medicum“ sind Diabetiker. Wer unter akuten Schmerzen im Brustkorb, akuten Herzrhythmusstörungen oder akuter Atemnot leidet, findet in der Brustschmerzambulanz des „medicum“ schnelle und kompetente Hilfe.

Kooperation der einzelnen Fachbereiche
Durch die enge, fachübergreifende Kooperation der einzelnen Mediziner und Fachbereiche ist eine interdisziplinäre Behandlung der Patienten möglich. Andere Meinungen können problemlos „auf dem kurzen Dienstweg“ eingeholt werden, der Patient findet alles unter einem Dach. Aber nicht nur die Patienten haben dadurch Vorteile „Die Mediziner können sich bei den Kollegen der anderen Fachrichtungen informieren“, erklärt Internist, Kardiologe und Hochdruckspezialist Dr. Christian Sack.

Neue Räume mit modernster Technik
Die erst kürzlich umgebauten und erweiterten Praxisräume des „medicum.tegernsee“ bieten ihren Besuchern auf zwei Etagen die neuste Medizintechnik für alle Fachbereiche. Neben Sprech- und Wartezimmern gibt es drei Ultraschallräume, eine Endoskopie, einen Schockraum, zwei Verbandszimmer, zwei Labors, einen Raum für Herzschrittmacherkontrollen, jeweils einen Raum für EKG und Belastungs-EKG, einen Raum für die komplette Lungenfunktionsdiagnostik sowie zwei Räume für elektrophysiologische Untersuchungen in der Neurologie.

Behandelt werden im Ärztezentrum Patienten aller Versicherungsarten. Das Einzugsgebiet erstreckt sich über die Landkreise Miesbach, Bad Tölz-Wolfratshausen und Rosenheim. Selbst einige Bewohner der Landeshauptstadt sind dem guten Ruf der Ärztemannschaft gefolgt und lassen sich im „medicum.tegernsee“ behandeln.

Der Umgang mit den Patienten steht im Vordergrund
Für Dr. Christian Sack und sein Ärzteteam steht der fürsorgliche und persönliche Umgang mit den Patienten im Vordergrund. Dazu gehört auch die notfallmäßige Versorgung ohne Terminvergabe im Rahmen der Brustschmerzambulanz und an allen Samstagen, Sonn- und Feiertagen rund ums Jahr. Nur an einem einzigen Tag bleibt das „medicum.tegernsee“ geschlossen, sagt der engagierte Mediziner schmunzelnd: „Wenn wir unseren Betriebsausflug machen“.

medicum.tegernsee • Tegernseer Straße 100 • 83700 Rottach-Weissach


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Anzeige | Hier können Sie werben
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme