Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr

Rahmbrote frisch aus dem Ofen – das Café Gäuwagerl in Rottach-Egern

Schmuckstücke aus dem bäuerlichen Leben vergangener Jahrhunderte zieren die Räume des „Café Gäuwagerl“ in Rottach-Egern. Das urige Café wurde in den Räumen des stattlichen „Gsotthaberhofs“ eingerichtet. Der ehemalige Bauernhof liegt malerisch eingebettet in grüne Wiesen und knorrige Obstbäume abseits des quirligen Ortszentrums von Rottach-Egern.

Der Hof gehört zum Gastronomiekomplex der Familie Bogner. Direkt gegenüber wurde vor einigen Jahren das Restaurant „Voitlhof zum Zotzn“ eröffnet. Das Gebäude entstand nach dem Abriss der ehemaligen „Gsotthaber Stuben“ aus dem mühevollen Wiederaufbau eines abgetragenen Bergbauernhof aus dem Tiroler Brixlegg. Das gegenüberliegende Café mit Museum bildet nun die ideale Ergänzung zu dem traditionellen Gasthof und lädt seine Besucher dazu ein, in die Geschichte des Tegernseer Tals und seiner Bewohner einzutauchen.

Stimmiges Dekor nach historischem Vorbild

Mit viel Liebe zum Detail wurden die Räume des „Café Gäuwagerl“ gestaltet. Die Stuben sind nach altem Vorbild eingerichtet und spiegeln das einfache und bodenständige Leben der Bauern der letzten Jahrhunderte wider. Auf der sonnigen Terrasse kann man den herrlichen Blick über die grünen Wiesen und die angrenzenden Berge genießen. Ein Hingucker ist die gewaltige Holzskulptur an der Stirnseite des Hauses: Ein mächtiger Kaltblüter, der einen einfachen Holzschlitten zieht. Aber auch im Innenbereich überrascht so manches Dekor. Im Selbstbedienungsbereich steht ein alter Futtertrog, stimmig mit Utensilien von anno dazumal dekoriert.

In den beiden Steinbacköfen neben der Theke wird eine der kulinarischen Spezialitäten des Hauses gebacken: die saftigen Rahmbrote mit einem Belag je nach Gusto aus Crème fraiche, Zwiebeln, Speck, Tomaten, Käse, Wurst und Fisch.

Knuspriges Schmalzgebäck und kühles Heumilch-Eis

Nach dem Motto „Kein Kuchen ist auch keine Lösung“ finden Leckermäuler zudem eine reichhaltige Auswahl an hausgemachten Kuchen und Torten. Jeden Freitag wird köstliches Schmalzgebäck serviert. Und sogar Eis-Liebhaber kommen beim Genuss von echtem Heumilch-Eis auf ihre Kosten.

Nach solchen Genüssen für Leib und Seele bietet sich ein Rundgang durch das Museum an. Prachtvolle Kutschen und Anhänger sind hier ebenso zu bewundern wie allerlei Utensilien, die jahrhundertelang das tägliche Leben der Menschen im Tegernseer Tal prägten. Zu Spiel und Spannung für Groß und Klein lädt der angrenzenden Minigolfplatz ein.

Das „Café Gäuwagerl“ im Gsotthaberhof in Rottach-Egern ist ein Ort der Entspannung und des Genusses, gewürzt mit einer gehörigen Portion Kultur und Tegernseer Tradition.

Geöffnet ist das „Café Gäuwagerl“ von Dienstag bis Sonntag jeweils von 10 bis 17 Uhr. Am Montag ist Ruhetag, außer an Feiertagen.

Gäuwagerl Café und GbR Bogner, Lamm
Feldstraße 16
83700 Rottach-Egern
Telefon: 08022-704438
Mail: info@gäuwagerl.de
www.gäuwagerl.de

Gäuwagerl Café und GbR Bogner, Lamm • Feldstraße 16 • 83700 Rottach-Egern


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Anzeige | Hier können Sie werben
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme