Ursula Lex für mehr Transparenz und Mitbestimmung

Die Orts- und Kreisvorsitzende der FDP Miesbach ist der Ansicht, dass ein Landkreis ähnlich wie ein Unternehmen geführt werden sollte, mit wirtschaftlicher Vernunft und zur Zukunftssicherung. Dafür will Ursula Lex unter anderem die im Landkreis ansässigen Landwirtschafts- und Almwirtschaftsbetriebe, das Handwerk und Gewerbe unterstützen, fördern und bewerben.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Sie möchte außerdem ein Qualitätssystem einführen, bei dem Kosten/Nutzen, sowie die Zusammenarbeit mit Bürgern und anderen Behörden, bewertet werden und einem stetigen Verbesserungsprozess unterliegen. Wichtig dabei ist ein aktives Reklamationsmanagement. Die Bürger sind letztendlich auch die Kunden des Landratsamtes.

Zu den Herzensthemen von Ursula Lex zählen:

  • Gewerbe, Handwerk, Landwirtschaft und örtlichen Einzelhandel stärken durch kürzere Genehmigungsverfahren sowie Erleichterungen bei Ansiedlung und Erweiterung.
  • Ausbildung als wichtige Investition in die Zukunft verstehen und in den Betrieben gezielt fördern.
  • Wohnungsbau durch Bürokratieabbau und Förderung beschleunigen.
  • Verkehrs-Infrastruktur und öffentlichen Nahverkehr ausbauen und das Radwegenetz sinnvoll erweitern.
  • Kitas personell so ausstatten, dass eine bedarfsgerechte Kinderbetreuung, orientiert an den Arbeitszeiten der Eltern, möglich ist.
  • Inklusion, Pflege und die Entlastung von pflegenden Angehörigen müssen vorrangig in den politischen Fokus rücken.
  • Jugend braucht mehr Freizeit Angebote.
  • Nachhaltige Lösungen bei Kreisprojekten können nur parteiübergreifend und in Zusammenarbeit mit Ihnen erarbeitet werden. Ursula Lex möchte Brücken anstatt Mauern bauen und dem Landkreis eine Stimme verleihen.

    Mehr Infos unter auf der Facebook Seite oder auf der Website.

    Ursula Lex Kreisvorsitzende FDP Miesbach • Bergwerkstraße 29 • 83714 Miesbach

    Gemüsehändler, die frisches Obst nach Hause liefern, Restaurants, die Tagesgerichte durch offene Fenster verkaufen: Unternehmen im Oberland werden erfinderisch im Überlebenskampf gegen die Corona-Krise. Nur müssen die Menschen im Tegernseer Tal und darüberhinaus auch von diesem Erfindungsreichtum erfahren.

    Um diese über den ganzen Landkreise verteilten Angebote übersichtlich zu bündeln, hat die TS eine Karte entwickelt: “Das Oberland bringt’s” vernetzt kleine Unternehmer mit ihren Kunden. Wenn Sie, gegen einen Unkostenbeitrag, mit in der Karte und auf der Tegernseer Stimme aufgenommen werden möchten, melden Sie sich direkt bei uns.

    Martina von Dall`Armi E-Mail martina@tegernseerstimme.de Tel 08022 / 509 21 20

    Anzeige | | Hier können Sie werben

    Aktuelle Jobangebote aus der Region
    Tegernseerstimme

    Tegernseerstimme