Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr

Wohin mit dem Bauschutt?

Wenn es um die Entsorgung von Bauschutt und Bauresten geht, ist die Firma BSA Gmund am Kanzlerfeld im Ortsteil Baumgarten die richtige Adresse. Als zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb für die Bauwirtschaft und für Bauherren aller Art arbeiten die Mitarbeiter des Unternehmens auf höchstem Qualitätsstandard nach den aktuellen Gesetzen und Methoden. Als Geschäftsführer fungiert Harry Stang.

Entsorgt werden kann bei der „Bauschutt- Sortier- und Aufbereitungsanlage im Landkreis Miesbach GmbH“, kurz „BSA“ nahezu jedwedes Restmaterial, das bei Baumaßnahmen übrig bleibt. Davon ausgenommen sind asbest- und teerhaltige Produkte, Glas- und Mineralwolle, Brandschutt und Brandholz, Aushub, Grüngut und Gartenabfälle, Haus- und Gewerbemüll, Bahnschwellen und Gleisschotter. Auch Sondermüll, wie beispielsweise Lacke, Lasuren, Säuren, Batterien und Öle müssen gesondert entsorgt werden. Die BSA ist keine Grube. Das bedeutet, auf dem Gelände des Unternehmens wird nicht deponiert.

Der Preis richtet sich nach dem Gewicht

Das Prinzip der Entsorgung ist denkbar einfach: Alle Anlieferungen und Abholungen werden auf einer 40 Tonnen-Fahrzeugwaage gewogen und nach Gewicht abgerechnet. Die Mitarbeiter des Unternehmens stufen das angelieferte Material je nach Art und Menge in verschiedene Klassen ein. Der Preis richtet sich nach einer festen Preisliste. Unter 400 kg gibt es Pauschalen.

Entsorgung und Recycling

Doch das Unternehmen BSA entsorgt nicht nur fachgerecht: Aus dem größten Teil des angelieferten Bauschutts wird so genannter „Sekundärrohstoff“ in höchster Qualität produziert. Bei diesem Prozess entstehen unter anderem Ersatzschüttgüter für Kies, Sand und Schotter. Das schont zum einen natürliche Rohstoffreserven, zum anderen stellt es eine preisgünstige Alternative zum natürlichen Rohstoff dar.

Vielseitiger Baustoff

Ebenfalls güteüberwacht wird bei der BSA Gmund die Weiterverarbeitung von Betonbrechgut. Dieses wird vorwiegend für Frostschutz- und Schottertragschichten im Straßenbau eingesetzt. Als Dämm- und Verfüllbaustoff sowie Füllsand wird beim Erdbau gerne Mineralgemisch verwendet. Dieser vielseitige Baustoff entsteht nach einer Vorabsiebung bei der Bauschuttaufbereitung und kommt beispielsweise beim Bau von Dämmen, Lärmschutzwällen und der Verfüllung von Baugruben zum Einsatz.

Recycling – Schüttgüter sind „nachwachsende“ Rohstoffe . BSA produziert die Zukunft nach Kies und Sand. Auf der Angebotsliste recycelter Produkte stehen bei der Firma BSA auch Recyclingsand, Recyclingschotter und Recyclingkies. Zu den Kunden der BSA GmbH zählen Transportunternehmer, Containerbetriebe, Tiefbauer, Bauunternehmer, Bauträger ,Erdbewegungsunternehmen, Land- und Forstwirte, sowie Forstämter und Handwerker aus dem Landkreis Miesbach. Aber auch für Privatpersonen besteht die Möglichkeit, die Anlage zu den üblichen Öffnungszeiten zu besuchen.

BSA GmbH • Am Kanzlerfeld 1 • 83703 Gmund/Baumgarten


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Anzeige | Hier können Sie werben
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme