Tegernseerstimme
Banner Podcast Tal Stimmen
75

7-Tage-Inzidenz im Landkreis Miesbach

Corona-Newsticker für den Landkreis Miesbach
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Zukunftsbranche Kommunikationsdesign – ein Interview mit Burke Akademie-Leiterin Katharina Wagner

Kommunikationsdesign hat in der Medienstadt München Tradition. Denn seit 1956 lehrt hier die Burke Akademie in sieben Semestern alle grundlegenden und modernen Inhalte dieser kreativen Branche. Die Tegernseer Stimme hat bei Akademieleiterin Katharina Wagner nachgefragt, welche Vorteile es hat, an der Burke Akademie zu studieren.

Bildrechte: Burke Akademie

Über 60 Jahre Lehre in dem wechselvollen Beruf des Grafik- und Kommunikationsdesigns sind schon etwas Besonderes. Nach welchen Leitlinien unterrichtet die Burke Akademie, Frau Wagner?

Katharina Wagner: Die Inhalte und Leitlinien an unserer Schule haben sich im Laufe der Zeit immer wieder verändert und weiterentwickelt. Dass wir immer wieder schnell auf gesellschaftliche und technologische Veränderungen reagieren, zeichnet uns auch aus. Eine Konstante an der Burke ist jedoch die familiäre und überschaubare Atmosphäre. Da kann sich Kreativität am besten entfalten. In den letzten Jahren haben wir den Fokus verstärkt auf praxisbezogene Projekte gelegt.

Heute spricht alle Welt von Nachhaltigkeit. Ist das bei der Burke Akademie ein Thema?

Wagner: Design bedeutet auch Verantwortung. Gerade in unserer heutigen Zeit sollte Design dazu beitragen, dass Produkte sozial oder ökologisch nachhaltiger werden.
Überzeugendes Kommunikationsdesign prägt die Konsum- und Lebensstile unserer heutigen Zeit. Nachhaltiges Design schafft ressourcenschonende Lösungen. Das sind selbstverständlich sehr wichtige Bestandteile der Aufgaben an unserer Schule.

Bildrechte: Burke Akademie

Wie holen Sie sich immer wieder aktuelle Inhalte der Branche in Ihre Akademie?

Wagner: Indem wir immer wieder Experten aus den unterschiedlichsten Richtungen einladen, bei uns Workshops oder einen „Burke burning talk“ abzuhalten. Das ist für die Studierenden interessant und abwechslungsreich. Macht aber auch den Vortragenden Spaß ihr Wissen in dieser Form zu vermitteln. Außerdem arbeiten alle unsere Dozenten neben ihrer Lehrtätigkeit in Studios und Agenturen und können so den Studierenden einen praxisnahen Unterricht ermöglichen, der aktuelle Tendenzen im Grafikdesign beinhaltet.

Multimedia. Printmedien. Grafik. Fotodesign. Ihre Lehr- und Berufsinhalte sind sehr vielseitig. Was muss jemand mitbringen, um bei Ihnen zu studieren?

Wagner: Leidenschaft ist für ein Designstudium unverzichtbar. Wir steigern das Ganze gerne und sagen: Unsere Studierenden müssen für ihre Projekte brennen. Und zwar für jedes – auch für scheinbar kleine und unscheinbare. Und wie bei jedem kreativen Beruf gehört auch eine gewisse Ausdauer dazu.

Bildrechte: Burke Akademie

Worauf müssen Studieneinsteiger achten, wenn sie sich bei der Burke Akademie bewerben?

Wagner: Wir möchten die Menschen kennen lernen, die bei uns studieren wollen. Dazu zählen ein ausführliches Gespräch und ein interessierter Blick auf die mitgebrachten Arbeiten. Wir vermitteln ein anschauliches Bild unserer Möglichkeiten, stellen aktuelle Projekte vor. Auch ein paar Probetage sind möglich, um die Atmosphäre bei uns zu schnuppern und um auch herauszufinden, ob Kommunikations- oder Webdesign das richtige Studium ist.

Und wie geht es nach dem Abschluss weiter?

Wagner: Das Tätigkeitsspektrum ist groß: Webdesigner, Illustrator, Art Director, Designer, UX Designer, Konzeptionierer oder Game-Entwickler. Neben den professionellen Skills geben wir wichtige Brancheneigenschaften mit. Dazu zählen selbstbewusstes Auftreten, Verhandlungstaktik und Präsentationsgeschick. Wir vermitteln diese Inhalte eben durch unsere 60-Jährige Lehrerfahrung.

Bildrechte: Burke Akademie

Haben Sie eine Prognose, wie sich Grafik- und Kommunikationsdesign in Zukunft entwickeln werden?

Wagner: Die Branche entwickelt sich auf jeden Fall weiter, denn visuelle und designtechnische Aspekte spielen in unserer Welt eine immer größere Rolle. Es lohnt sich also zu studieren. Wer bei uns für seinen Traumberuf studiert, kann sich sicher sein, ihn auch später auszuüben.

Vielen Dank, Frau Wagner, für den Einblick in Ihre Kreativitätsschmiede.

Wenn Sie mehr über die Burke Akademie erfahren möchten, so sind Sie herzlich eingeladen zur Woche der offenen Tür vom 26.07. – 29.07.2021, täglich von 10 Uhr bis 18 Uhr in der Viktor-Scheffel-Str. 1 in München vorbeizuschauen.

Burke Akademie • Viktor-Scheffel-Str. 1 • 80803 München
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme