Aral-Tankstellen werden zu Mini-Supermärkten
Warum Wiessee nicht mitzieht

von Laura Lorefice

Sonntags um 22 Uhr noch schnell ein paar Lebensmittel einkaufen? In Holzkirchen soll das in Zukunft kein Problem mehr sein, denn zusätzlich zur Tankstelle ist hier ein “Mini-Supermarkt” geplant. Das REWE ToGo-Shopkonzept – bald auch Realität bei der Aral-Tankstelle in Bad Wiessee? 

Noch zieht in die Aral-Tankstelle in Bad Wiessee kein REWE ToGo ein.

Nach einer zweijährigen Testphase des REWE ToGo-Shopkonzepts an zehn deutschen Aral-Tankstellen, unterzeichneten Aral und Rewe im März letzen Jahres einen Kooperationsvertrag. Demnach sollen bis 2021 von den insgesamt 2.500 Aral-Tankstellen in Deutschland, an 1.000 Niederlassungen ein REWE ToGo etabliert werden. Bisher wurden laut Detlef Brandenburg, Pressesprecher bei Aral, insgesamt 60 Tankstellen in Deutschland umgebaut – 200 weitere Stationen sollen folgen. Darunter auch die Holzkirchner Aral-Tankstelle.

Supermarkt-Sortiment zu Tankstellenpreise

Wie der Chef der Holzkirchner und Bad Wiesseer Tankstelle, Josef Killy auf Nachfrage erklärt, soll schon im Mai dieses Jahres in Holzkirchen umgebaut werden. Die Arbeiten werden voraussichtlich zwei bis drei Wochen dauern. In dieser Zeit bleibt die Tankstelle geschlossen. Entstehen soll laut Killy – zusätzlich zur Tankstelle – ein “Miniatur-Supermarkt mit gestrafftem Sortiment”. In Bad Wiessee käme dies voraussichtlich erst Ende 2018/2019 in Frage:

Ob in Bad Wiessee ebenfalls umgerüstet wird, steht noch nicht fest. Das ist eine Sache zwischen REWE und Aral. Entschieden wird vermutlich anhand der Umsatzzahlen und je nach Potential. Für das nächste Jahr sind wir jedenfalls noch nicht in der Planung mit drin.

Grundsätzlich befürwortet Killy das Konzept auch für den Standort Bad Wiessee. Die Idee sei gut und zukunftsweisend, sagt er.

Wie der Pressesprecher von Aral, Detlef Brandenburg jedoch betont, habe man in Holzkirchen zwar vor, das Konzept umzusetzen, die Idee sei jedoch noch nicht “final freigegeben”. Derzeit warte man noch auf die Baugenehmigung. Am Montag fand zu den Plänen jedoch in Holzkirchen bereits ein erstes Vorgespräch mit den Verantwortlichen statt.

Das bundesweite Projekt sieht vor, ein deutlich ausgeweitetes Angebot an frischen und frisch zubereiteten, qualitativ hochwertigen Lebensmitteln sowie warmen Speisen anzubieten. So beinhaltet das Konzept für alle REWE ToGo-Shops eine einheitliche „Food Zone“ mit heißen und kalten Gerichten. Zudem soll es eine Heißvitrine mit Hähnchen, Frikadellen oder Schnitzel geben. Aus dem bisherigen Shop-Konzept von Aral, rund um das PetitBistro, bleiben die kalten und warmen Crossinos erhalten.

Links: Das Konzept für die Aral-Tankstellen mit REWE ToGo. Rechts: So könnte auch schon bald der Kassenbereich der Holzkirchner Aral-Tankstelle aussehen. /Bilder: Aral AG

Neu hinzukommen sollen jedoch Sandwiches, Wraps, Sushi, geschnittenes Obst, Salate, Suppen, Gemüse und Desserts. Außerdem frische Backwaren zur Selbstbedienung und frisches Fleisch. Darüber hinaus soll es ein ausgewähltes Sortiment an Lebensmitteln wie beispielsweise Müsli, Brotaufstriche, Pasta, Saucen, Konserven, Gewürze oder Pflanzenöl geben.

Laut Aral stieg im Testzeitraum der Umsatz an den Pilotstationen deutlich. Das Plus resultiere aus der höheren Einkaufsfrequenz der einzelnen Kunden, größeren Warenkörben pro Shopbesuch und neuen Kundensegmenten. Patrick Wendeler, Vorstandsvorsitzender bei Aral erklärt:

Die Zeit ist reif für die nächste große Evolution im Shopgeschäft – das belegt die Pilotphase ohne jeden Zweifel. Mit dem zukunftsweisenden REWE ToGo-Format können wir die wachsenden Ansprüche mobiler, qualitätsorientierter und auch Nachbarschaftskunden in unseren Tankstellen noch besser als heute erfüllen.

Aral investiert in den kommenden fünf Jahren in die bauliche Umrüstung der Stationen zur Verbesserung des Shopangebotes.

Welche Bedeutung die Umstellung im Shopgeschäft hat, zeigt der Blick auf das Ertragsmodell einer Tankstelle. Inzwischen werden durchschnittlich über 60 Prozent des Einkommens der Aral Tankstellenunternehmer im Shop erwirtschaftet. Die Autowäsche und der Verkauf von Kraft- und Schmierstoffen steuern jeweils einen Anteil von rund 15 Prozent zum Ertrag der Partner bei.


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus