1100 Euro für Hilfsprojekt der Salesianer Don Boscos gespendet

von Redaktion

Bewegt vom Schicksal der Menschen auf den Philippinen nach dem Taifun Hayan kam bei den Schülerinnen und Schülern der Realschule Tegernseer Tal der Wunsch auf, mit einer Spende zu helfen.

Unterstützt von ihren Klassenleitern und den Eltern haben deshalb die Fünft- und Sechstklässler eine Woche lang selbstgebackenen Kuchen und Punsch verkauft und dabei einen Reinerlös von 1.100 Euro erzielt.

Schülerinnen und Schüler der Klasse 5C mit ihrer Klassleiterin Carola Götz / Foto: Tobias Schreiner
Schülerinnen und Schüler der Klasse 5C mit ihrer Klassleiterin Carola Götz / Foto: Tobias Schreiner

„Es ist schön und beeindruckend, wie sich unsere Schüler hier engagiert haben, um den Menschen in dieser vom Schicksal gebeutelten Region zu helfen“, freute sich Schulleiter Stefan Ambrosi bei der Übergabe der Spende an Irmi Armer.

Anzeige

Die Familie der Holzkirchnerin pflegt eine enge Verbindung zu sozialen Projekten der Salesianer Don Boscos in Cebu-City und unterstützt die Arbeit vor Ort seit über zehn Jahren. „Die Einrichtungen der Salesianer sind immer schon Anlaufstellen für die Ärmsten der Armen und dienen nach den Zerstörungen als Auffanglager für obdachlose Familien und Kinder; zudem unterstützten die Mönche die Menschen mit Lebensmittelpaketen und beteiligen sich auch langfristig am Wiederaufbau der Region“, erzählt Tochter Veronika Ammer.

Sie selber hatte ein Jahr lang in einem Hilfsprojekt vor Ort mitgearbeitet und trägt nun dafür Sorge, dass die Spende der Schülerinnen und Schüler am richtigen Ort ankommen wird.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Kurzmeldungen

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus