Rottach investiert in zwei Sportstätten

200.000 Euro für Sportplatz

Rottach will den Sport fördern. Gleich zwei Sportstätten im Ort sollen saniert werden. Dabei sollten Sportler sowohl im Winter, als auch im Sommer auf ihre Kosten kommen.

Häufig kommt auch der FC Bayern ins Trainingslager nach Enterrottach – bald dürfen sich die Spieler über eine Sanierung freuen / Foto: M. Hartberger

Die Gemeinde Rottach will in die Zukunft des Sports investieren. Gleich zwei Sportstätten im Ort sollen für eine Sanierung bezuschusst werden, das entschied der Gemeinderat zuletzt in nichtöffentlicher Sitzung.

Zum einen ging es um die Sanierung des Sportgeländes am Birkenmoos in Enterrottach. „Der Nebenrasen soll wieder fit gemacht und werden und mit Drainagen versehen werden“, erklärt Bürgermeister Christian Köck in der Gemeinderatssitzung am vergangenen Dienstag.

200.000 Euro für den Sportplatz

In Rottach habe man oft Fußballvereine zu Gast und natürlich auch eine eigene Mannschaft, die trainieren will. „Da braucht man schon einen gescheiten Platz“, findet Köck.

Insgesamt sollen dabei Kosten von rund 130.000 Euro anfallen. Auch die Laufbahn rund ums Fußballfeld braucht eine Erneuerung. Normalerweise halten solche Bahnen rund sieben bis acht Jahre, die in Rottach sei schon zwölf Jahre nicht präpariert worden, so der Bürgermeister. Deshalb will man auch hier 72.000 Euro investieren.

Neben dem Sportplatz will die Gemeinde auch den Eisplatz in Rottach erneuern. Die Sanierung soll hier rund 50.000 bis 60.000 Euro kosten. Die Gemeinde will 40.000 Euro beisteuern, der Rest soll über Spenden finanziert werden. „Wir haben hier erneut einen Pachtvertrag über zehn Jahre abgeschlossen“, freut sich Köck außerdem.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme