Am Taubenberg in Warngau
21-jähriger Autofahrer bedroht Wanderer

von Redaktion

Am Sonntagnachmittag war ein Vater mit seinen Kindern auf dem Taubenberg unterwegs. Auf dem Rückweg soll ihnen plötzlich ein PKW mit viel zu hoher Geschwindigkeit entgegen gerast sein. Doch anstatt einfach langsamer zu fahren, hielt der 21-Jährige an und legte erst richtig los.

Am Sonntag, den 18.04.2021, gegen 16:55 Uhr ging ein 52-jähriger Münchner mit seinen Kindern und weiteren Personen vom Taubenberg kommend bergab. Wie die Polizei berichtet, fuhr zur selben Zeit ein 21-Jähriger mit seinem VW Golf mit erhöhter Geschwindigkeit auf der Straße und kam den Wanderern entgegen.

Autofahrer beschimpft Münchner Wanderer

Der Münchner Vater soll dem 21-jährigen Warngauer signalisiert haben, dass er langsamer fahren solle. „Daraufhin hielt der VW-Fahrer an, stieg aus seinem Fahrzeug aus und griff die Wandergruppe verbal an“, berichtet die Polizei. Anschließend fuhr er weg. Doch das war noch nicht alles:

Anzeige

Nach kurzer Zeit kam der 21-Jährige mit einer weiteren Person im Pkw zurück zur Wandergruppe, hielt wieder an und beleidigte und bedrohte den 52-Jährigen nochmals.

Der Beifahrer konnte die Situation vor Ort allerdings beruhigen. Laut Polizei kam es zu keiner Tätlichkeit und alle gingen ihrer Wege. Gegen den 21-Jährigen wurde ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder ebenfalls durch die Fahrweise des Warngauers bedrängt wurden, sollen sich bei der Polizeiinspektion Holzkirchen melden, unter der Nummer 08024/9074-0.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus