Tegernseer Feuerwehr putzt zwei Stunden hinter Linienbus her
240 Kilo Ölbindemittel im Einsatz

von Nicole Posztos

Ein Linienbus verliert Diesel, die Feuerwehr wird alarmiert. Soweit nichts ungewöhnliches. Doch gestern artete der Einsatz in Tegernsee in einer knapp zweistündigen Putzaktion aus, bei der zwölf Mann insgesamt 240 Kilogramm Ölbindemittel verstreuten.

Am Samstag um 9:28 Uhr wurde die Tegernseer Feuerwehr alarmiert. Ausgelaufener Dieselkraftstoff hatte die Strecke vom Bahnhof bis zur Schwaighofanlage verschmutzt. Für die zwölf Mann folgte eine knapp zweistündige Beseitigungsaktion mit drei Einsatz-Fahrzeugen und 240 kg Ölbindemittel.

Verursacher war nach bisherigem Stand ein Linienbus, der zwischen 9:10 Uhr und 9:25 Uhr vom Tegernseer Bahnhof Richtung Rottach unterwegs war. Auf seiner Route kam es speziell in Linkskurven und sämtlichen Bushaltestellen bis zur Schwaighofanlage zu der Verschmutzung der Fahrbahn. Während sich die Feuerwehr um eine Reinigung der Bahnhofstraße kümmerte, übernahm die Straßenmeisterei Hausham unter Zuhilfenahme eines Ölspurbeseitigungsfahrzeugs eines Gmunder Abschleppdienstes den Bereich der B307.

Da in dem betreffenden Zeitraum mehrere Linienbusse verschiedener Firmen die betroffene Fahrtstrecke befuhren, bedarf es nach Angaben der Polizei noch weiterer Ermittlungen zum Verursacher. Personen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Bad Wiessee unter der 08022/98780 zu melden.

Anzeige

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus