3.800 Enten auf dem Weg zum See

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Anzeige

Heute Mittag war es soweit: 3.800 gelbe Badeenten “stürmten” den Wiesseer Zeiselbach. Ein Erfolg für den Rotary Club, der das außergewöhnliche Rennen heuer zum dritten Mal veranstaltete. Das Ziel der Aktion: Spaß haben und Gutes tun. Knapp tausend Zuschauer waren dabei, als die Plastikenten sich ihren Weg zum See bahnten.

Verantwortlich für die Bergung der Plastikenten war auch dieses Mal die Wiesseer Wasserwacht. Mittels einer Barriere und vielen freiwilligen Helfern fischten sie die Enten an der Mündung des Zeiselbachs in den Tegernsee aus dem Wasser. Rund 1,5 Kilometer weiter bachaufwärts hatte um Punkt 12 Uhr ein LKW die “Renngefährte” auf einen Schwung im Wasser abgeladen. Dann bahnte sich die gelbe Karawane ihren Weg gen See.

Die schnellste Ente gewinnt

Doch wer glaubt bei dem Rennen handelt es sich um eine reine Spaßveranstaltung, der irrt. Fünf Euro kostet die Erlaubnis, teilnehmen zu können. Die schnellsten Enten gewinnen. 400 Lizenzinhaber erhalten einen Preis. Kontrolliert wird das von Kampfrichtern, die auf Höhe der Schleuse am Ende des Zeiselbachs sitzen und Ente für Ente aus dem Wasser fischen.

Die schnellste Renn-Ente brauchte dabei etwas mehr als 59 Minuten. Damit war die Siegerzeit deutlich länger als noch im vergangenen Jahr. Damals musste die Strecke aufgrund des niedrigen Wasserpegels verkürzt werden. In diesem Jahr sei man laut Mit-Organisator Lars Hülsmann aber wieder zu der Originalstrecke zurückgekehrt. Positiver Nebeneffekt: die Besuchermassen – mit knapp 900 Zuschauern tummelten sich etwa doppelt soviele Menschen am Söllbach – verteilten sich über eine längere Strecke.

18.000 Euro für den guten Zweck

Der Sieger kam dieses Jahr übrigens aus Münster. Der Hauptpreis – ein Rasenroboter – geht damit nach Westfalen. Wer Besitzer eine Lizenz ist und heute nicht bis zur letzten Ente warten wollte, der kann ab Montag auf www.tegernseer-entenrennen.de nachschauen, ob er gewonnen hat. Wer seinen Gewinn heute nicht abholen kann, der hat auch noch nächsten Samstag zwischen 10 und 12 Uhr in der Wiesseer Sparkassen-Filiale die Möglichkeit.

Insgesamt sind laut Hülsmann durch den Verkauf der Lizenzen heuer gut 18.000 Euro zusammengekommen. Die Erlöse des Entenrennen wandern unter anderem in das Hospiz im Landkreis Miesbach sowie in die Anschaffung eines Fahrzeugs für den Kriseninterventionsdienst.

Die große Fotostrecke vom Entenrennen am Zeiselbach:

entenrennen bad wiessee

entenrennen bad wiessee-2

entenrennen bad wiessee-3

entenrennen bad wiessee-5

entenrennen bad wiessee-4

entenrennen bad wiessee-7

entenrennen bad wiessee-6

entenrennen bad wiessee-12

entenrennen bad wiessee-11

entenrennen bad wiessee-8

entenrennen bad wiessee-10

entenrennen bad wiessee-9

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus

banner