Tegernseerstimme

Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Krieg in der Ukraine

50 Geflüchtete erreichen Landkreis Miesbach

Von Redaktion

Heute haben die ersten Menschen, die Schutz vor dem Krieg in der Ukraine suchen, den Landkreis Miesbach erreicht. Zwei Unterkünfte stehen für die 50 Personen zur Verfügung. Aber wie geht es dann weiter?

Die ersten Geflüchteten aus der Ukraine erreichen heute den Landkreis Miesbach

Am frühen Sonntagabend ist der erste Bus mit zirka 50 Geflüchteten aus der Ukraine im Landkreis angekommen. Sie werden zur Stunde von Mitarbeitern des Landratsamtes und Ehrenamtlichen des BRK auf das Coronavirus getestet, registriert und erhalten Essens- und Hygienepakete.

Anschließend werden die Geflüchteten in zwei Unterkünfte im Landkreis gebracht, wo sie die ersten Nächte verbringen werden. “Zum Schutz der gerade angekommenen Geflüchteten werden der genaue Ankunftsort und die beiden Unterkünfte noch nicht bekanntgegeben”, erklärt Pressesprecherin Sophie Stadler.

Der Krisenstab im Landratsamt wurde am Sonntagmittag von der Regierung von Oberbayern über die Ankunft der Geflüchteten im Landkreis informiert und ist unter der persönlichen Leitung von Landrat Olaf von Löwis zusammengetreten. “Sofort wurden alle Schritte in die Wege geleitet, um die Geflüchteten im Landkreis aufzunehmen und ihnen einen sicheren Rückzugsort zu bieten”, so die Sprecherin weiter.

Zeitgleich bereite sich der Krisenstab darauf vor, weitere Geflüchtete aus der Ukraine in den kommenden Tagen in den angebotenen Wohnungen von Landkreisbürgern unterzubringen.

Weitere Flüchtlinge werden erwartet

Der Krisenstab geht von einer hohen Zahl von Geflüchteten aus, die in den nächsten Tagen und Wochen im Landkreis ankommen werden und bittet daher darum, weitere Wohnungsangebote über die Website www.landkreis-miesbach.de/ukrainehilfe zu melden.

„Wir sind vorbereitet in unserem Landkreis. Aber wir benötigen die Unterstützung der Landkreisbürger. Bitte melden Sie alle Unterstützungsangebote, damit wir bei Bedarf schnell darauf zugreifen können!“, appelliert Landrat Olaf von Löwis.

Alle Unterstützungsangebote (z.B. Übersetzung, Fahrdienste, Begleitung) können unter www.landkreis-miesbach.de/ukrainehilfe angegeben werden.

Morgen wird das Landratsamt weitere Informationen zu den heute angekommenen Geflüchteten veröffentlichen. Die 50 Personen sind wohl nicht die ersten Geflüchteten aus dem Krisengebiet. Schon zuvor sind nach unbestätigten Angaben zahlreiche Menschen privat angereist.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme