Unfall auf der A8

60-Jähriger erschrickt auf Autobahn

Das Blinkersetzen eines Lkws hat ein 60-jähriger Autofahrer mit dem Ausscheren gleichgesetzt, als er heute Morgen auf der A8 in Richtung München unterwegs war. Vor Schreck riss er das Lenkrad herum – und verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug.

Ein 38-jähriger Mann war heute Morgen gegen 9.15 Uhr mit seinem Sattelzug auf der A8 in Richtung München unterwegs. Kurz nach Hofolding setzte er zum Überholen an und betätigte den Blinker. Darüber erschrak ein 60-jähriger Mann, der hinter ihm fuhr, so sehr, dass er das Steuer seines Fahrzeugs plötzlich herumriss und dadurch die Kontrolle über sein Auto verlor.

Er schleuderte zunächst nach links, dann nach rechts, genau in den Sattelzug, dem er eigentlich ausweichen wollte. Wie die Polizei mitteilt, ging der 60-Jährige davon aus, dass das Setzen des Blinkers bei dem Lkw gleichzeitig mit einem Fahrstreifenwechsel einhergehen würde.

Durch diese Überreaktion und den damit verbundenen Aufprall gegen den Lkw wurde seine Lebensgefährtin auf dem Beifahrersitz leicht verletzt. Die 47-jährige Frau erlitt Prellungen und ein Schleudertrauma. Sie wurde vorsorglich in eine Münchner Klinik eingeliefert. Der Sachschaden wird auf etwa 8.000 geschätzt. Durch den Verkehrsunfall bildete sich erheblicher Rückstau von ca. 6 Kilometer.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme