Tegernseerstimme
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Vermisster Holzkirchner tot aufgefunden

Von Redaktion

Seit einem Sonntag im Mai 2021 wurde ein über 60-jähriger Mann aus Holzkirchen vermisst. Großangelegte Suchaktionen der Polizei und öffentliche Fahndungen blieben erfolglos. Jetzt gibt es traurige Gewissheit.

Update – 09.11.2021 – 11:47 Uhr

Seit dem 30. Mai 2021 wurde ein über 60-jähriger Holzkirchner vermisst. Der Mann lebte in einem betreuten Wohnen und wurde an jenem Tag zuletzt am Vormittag gesehen, als er nach Angaben der Polizei mit seinem auffälligen dreirädrigen Fahrrad in unbekannte Richtung wegfuhr.

Monate lang wurde nach dem Vermissten gesucht. Die Polizei veröffentlichte mehrere Fotos und Details zu dem Mann. Doch sämtliche von der Polizeiinspektion Holzkirchen und der Kriminalpolizei Miesbach angestoßenen Suchmaßnahmen und Ermittlungen blieben erfolglos.

Wie das Polizeipräsidium Oberbayern Süd nun mitteilt, nahm die Vermisstensuche inzwischen ein dramatisches Ende: Am Nachmittag des 4. November 2021 fanden Zeugen in einem Waldstück bei Föching die sterblichen Überreste eines Menschen.

Die Ermittlungen der Kripo Miesbach und die durchgeführten rechtsmedizinischen Untersuchungen bestätigten jetzt zweifelsfrei, dass es sich bei dem Toten um den seit Monaten vermissten Holzkirchner handelt. „Hinweise auf eine Beteiligung Dritter am Tod des Mannes oder ein Fremdverschulden ergaben die Ermittlungen der Kriminalpolizei nicht“, so die Polizei abschließend.

Update – 10.06.2021 – 11:45 Uhr

M. aus Holzkirchen wird immer noch vermisst. Die Polizei geht jedoch davon aus, dass der Vermisste noch lebt. Am Dienstag Nachmittag hat sich ein Anwohner aus dem Raum Föching bei den Beamten gemeldet, der ihn auf dem Rad Richtung Wald fahrend beobachtet haben soll. Erkannt habe der Zeuge den Mann wohl aufgrund der Beschreibung in den Medien.

Im weiteren Verlauf des Dienstags wurde bei der sofort eingeleiteten Suche durch die Polizei und die Föchinger Feuerwehr das dreirädige Fahrrad des Vermissten sowie sein weinroter Helm im Gebüsch in einem nahen Waldgebiet zwischen Föching und Holzkirchen gefunden.

„Wir machen uns schon große Sorgen um den Mann. Immerhin ist er jetzt schon über zehn Tage unterwegs“, erklärt Johann Brandhuber von der Polizei Holzkirchen und berichtet weiter, „es macht aber nicht den Anschein als wolle M. wieder heim. Andererseits steht zu bezweifeln, dass der Vermisste wirklich weiß, was er tut.“

Da er nach einer Knie-OP nicht mehr mobil ist ohne sein Spezialrad, dürfte es schwierig für ihn werden, sich nun weiter fortzubewegen. Allerdings brachte die großangelegte Suche an der Fundstelle des Rades, an dem auch ein Hundeführer beteiligt war, bisher kein Ergebnis.

Sorgen bereitet dem Beamten allerdings das weiterhin nasskalte Wetter und der Umstand, dass der über 60-Jährige mit wahrscheinlich nur wenig Bargeld unterwegs ist:

 

Trinken ist in unserer Region nicht das Problem, aber der Vermisste muss Nahrung zu sich nehmen um bei Kräften zu bleiben. Das könnte für ihn wirklich zu einem Problem werden.

 

Daher bitte die Polizei weiterhin um die Mitarbeit der Bevölkerung bei der Suche nach dem Mann.

Update – 02.06.2021 – 14.42 Uhr

Wie die Polizei soeben mitteilte, gilt der über 60-jähriger Mann aus Holzkirchen noch immer als vermisst. Die Polizei hofft nach wie vor auf Hinweise aus der Bevölkerung und hat nun zwei weitere Details bekannt gegeben. Der Vermisste soll demnach einen gelben Fleece-Pullover und einen weinroten Fahrradhelm tragen.

Update – 01.06.2021 – 14.28 Uhr

Seit dem 30.05.21 wird M. aus Holzkirchen vermisst. Wie bereits berichtet, ist der Mann mit einem auffälligen Fahrrad (drei Räder) unterwegs. Die Fahndungsmaßnahmen der Polizei Holzkirchen laufen derzeit. Es wird um Hinweise aus der Bevölkerung gebeten.

Ursprünglicher Artikel vom 31. Mai 2021 mit der Überschrift: „Mann aus Holzkirchen vermisst“

Seit gestern Abend wird M. aus Holzkirchen vermisst. M. ist über 60 Jahre alt und lebt in einem betreuten Wohnen. Dort sei er laut Angaben der Polizei schon um 09.00 Uhr mit seinem sehr auffälligen dreirädrigen Rad weggefahren.

Der Mann ist schwerhörig und hat schwere Sprachstörungen. Außerdem hatte er eine Knie-OP und hinkt. “Er ist grundsätzlich nicht fremd-/eigengefährdet, jedoch ist er sonst verlässlich bei seiner Rückkehr, weshalb er nun als abgängig gemeldet wurde”, heißt es von Seiten der Polizei.

 

ACHTUNG: Hinweis der Redaktion!

Der Artikel wurde zwischenzeitlich angepasst. Sämtliche Bilder und persönliche Daten zu dem Verstorbenen wurden gelöscht und dementsprechend aus dem Artikel entfernt.

 


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme