Corona-Hilfen:

76 Millionen Euro für Unternehmen aus dem Landkreis

Von Redaktion

Seit Sommer 2020 erhielten Unternehmen im Landkreis Miesbach Zuschüsse von über 76 Millionen Euro. Doch reicht das?

Seit Juli 2020 durften sich Selbstständige, Betriebe und Einrichtungen im Landkreis Miesbach über Zuschüssen von insgesamt über 76 Millionen Euro freuen, so die Industrie- und Handelskammer (IHK) München. In dieser Summe seien die Hilfsprogramme Überbrückungshilfe I bis III, Neustarthilfe, sowie November- und Dezemberhilfe mit inbegriffen, heißt es seitens IHK. Insgesamt seien über 3.000 Anträge bewilligt worden.

Einen Großteil der Zuschüsse ging bayernweit an das Gastgewerbe – rund 47 Prozent. Darauf folgt der Wirtschaftszweig “Kunst, Unterhaltung und Erholung” mit 12 Prozent. Weitere 12 Prozent erhielten Betriebe aus dem Einzel- und Großhandel, führt das IHK weiter aus. Im Schnitt habe die Auszahlung im Landkreis Miesbach durchschnittlich 25.200 Euro betragen.

Wirtschaft stark belastet – trotz Hilfen

Anja Frank, Vorsitzende des IHK-Regionalausschuss Miesbach, erklärt jedoch: „Die Belastung der Wirtschaft durch die Corona-Pandemie ist erheblich und die ausgezahlten Hilfen decken trotz ihrer Millionen-Höhe nur einen Teil der pandemiebedingten Kosten und Verluste ab.“

Branchen wie die Veranstaltungswirtschaft und Gastronomie sowie deren Dienstleister und Zulieferer seien nach wie vor von Schließungen und Einschränkungen betroffen. Diese Branchen müssen auch weiterhin unterstützt werden, weiß das IHK. Frank argumentiert:

Die Verlängerung der Überbrückungshilfe III plus und der Neustarthilfe plus bis Ende September ist deshalb ein wichtiges Signal an die Betriebe, durchzuhalten.

Anträge auf Überbrückungshilfe III und Neustarthilfe sowie deren Verlängerungen können noch mindestens bis zum 31. Oktober gestellt werden. Alle Informationen zu den Corona-Hilfsprogrammen findet ihr unter www.ihk-muenchen.de/corona.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme