Tegernseerstimme
Newsletter Tegernseer Stimme Anmeldung

Temperatur Tegernsee 20, 0°C

Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Holzkirchner erfüllen armen Kindern ihre Wünsche

80 Wünsche für Weihnachten

Er war einer der besonderen Attraktionen am Holzkirchner Winterzauber: Der Wunschzettelbaum. Bedürftige Kinder durften ihre Wünsche für Weihnachten aufschreiben, die dann von spendablen Holzkirchnern erfüllt werden. Das wünschten sich die Kleinen vom “Christkind”.

Aktive der Organisation Holzkirchen hilft e.V. auf dem Stand von Autohaus Grasdanner auf dem Winterzauber. (von links) Jasmin Gerster, Sabine Erster und Marc Erster. /Bild: MG
Aktive der Organisation Holzkirchen hilft e.V. auf dem Stand von Autohaus Grasdanner auf dem Winterzauber.
(von links) Jasmin Gerster, Sabine Gerster und Marc Gerster. /Bild: MG

Marc Gerster vom Verein “Holzkirchen hilft” ist begeistert. Die Wunschzettelbaum-Aktion vergangenes Wochenende auf dem Winterzauber war ein voller Erfolg und das Engagement der Holzkirchner groß. Wie schon letztes Jahr veranstaltete der gemeinnützige Verein zusammen mit dem Autohaus Grasdanner das Projekt für Kinder aus bedürftigen Familien, welche vom Christkind nicht so reich beschenkt werden können.

An einem Christbaum wurden 80 anonymisierte Wünsche von Kindern angebracht. Besucher des Winterzaubers konnten sich dann einen Wunschzettel abnehmen, den sie dem Kind erfüllen möchten. Gerster freut sich:

Aufgrund der Vorberichterstattung und den Erfahrungen des letzten Jahres war das Interesse an unserem Wunschzettelbaum sehr groß. Noch bevor der Baum um 14 Uhr stand, haben erste Besucher den Helfern regelrecht die Wünsche aus den Händen gerissen. Schon um 18 Uhr hatten alle Wünsche einen Spender gefunden.

Auf den Zetteln steht nur das Alter und das Geschlecht des Kindes. Spender und Kind bleiben anonym.

Die Wünsche der Kinder bis zum Alter von 16 Jahren waren unterschiedlich. Für die ganz Kleinen wurden Babystühle oder –Schaukeln gewünscht. Kleinkinder bitteten das Christkind um Spielzeug und Gesellschaftsspiele. Aber auch Kleidung, wie Winter- oder Sportschuhe waren gefragt. Besonders gerührt waren die Veranstalter über den bescheidenen Wunsch nach einem einfachen Jim Knopf Buch. Die Spenderin hat angekündigt noch eine kleine Überraschung in das Paket mitzuverpacken.

Buben erlauben sich Streich

Doch nicht nur ernst gemeinte Wünsche wurden an den Christbaum angebracht. Der angebliche Wunsch von drei Buben nach einer Nähmaschine sowie nach einem Pullover mit Zombimotiven wurden im Vorfeld aussortiert.

Durch das große Engagement haben die Organisatoren jetzt schon bestätigt, dass es nächstes Jahr wieder einen Wunschzettelbaum geben wird. Die Veranstalter überlegen die Aktion auf bedürftige ältere Menschen zusätzlich zu den Kindern zu erweitern.

Noch bis zum 19. Dezember können die Spender ihre gekauften Geschenke im Autohaus Grasdanner abgeben. Dort werden alle Präsente gesammelt und ab dem 20. Dezember von den Familien abgeholt.

Anzeige | | Hier können Sie werben

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Nettiquette

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme