Tegernseerstimme

Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Mehr als im gesamten Jahr 2021:

9.500 Infektionen in nur sieben Wochen

Von Redaktion

Die Zahlen zeigen, wie stark sich Omikron in den vergangenen Wochen auch im Landkreis Miesbach ausgebreitet hat. Seit Januar 2022 gab es mehr Neuinfektionen als im gesamten letzten Jahr – eine extreme Belastung, vor allem für das Gesundheitsamt. Doch es gibt weiterhin Unterstützung.

Nach wie vor sind die Infektionszahlen im Landkreis Miesbach hoch. / Quelle: Archiv

Das Infektionsgeschehen im Landkreis Miesbach ist weiterhin dynamisch. Die Mitarbeiter des Gesundheitsamtes arbeiten die zahlreichen Fälle nacheinander ab, jedoch ist je nach Anzahl der Neuinfektionen mit einem Meldeverzug von bis zu mehreren Tagen zu rechnen. Die reale Inzidenz liegt also wie schon in den vorherigen Wochen etwas höher als angegeben.

Personelle Unterstützung erhält das Gesundheitsamt weiterhin durch die Bundeswehr. Der Antrag auf Verlängerung der Unterstützung durch die eingesetzten sieben Soldaten wurde bis zum 17.03.2022 bewilligt. Das Landratsamt betont in diesem Zusammenhang:

Somit kann weiterhin eine stabile Personalbesetzung gewährleistet werden, ein wichtiger Faktor zur Bewältigung der derzeitigen Infektionswelle.

Doch es gibt auch gute Nachrichten: Laut Landratsamt zeichne sich ab, dass die Zahl der täglichen Neuinfektionen nicht weiter zunimmt. Auch in den Pflegeeinrichtungen ist ein leichter Rückgang hinsichtlich der neu hinzukommenden Erkrankungsfälle bei Bewohnern und Mitarbeitern erkennbar. „Allerdings ist die Lage wegen der hohen Gesamtzahl an infizierten Bewohnern weiterhin angespannt. Zirka 80 Bewohner sind aktuell noch in Quarantäne“, so das Landratsamt. Der Verlauf bei den Bewohnern sei bis auf wenige Einzelfälle aber mild.

Gesamtjahreswert von 2021 übertroffen

Vergleicht man die Zahlen im Landkreis pro Jahr miteinander, werde deutlich, wie stark die derzeitige Welle ist: 2020 wurden dem Gesundheitsamt insgesamt 2.358 Corona-Infektionen gemeldet. Im Jahr 2021 waren es 8.957 Infektionen.

Stand heute ist der Jahresgesamtwert von 2021 bereits jetzt übertroffen. Seit dem 01.01.2022 wurden dem Gesundheitsamt bereits mehr als 9.500 Infektionen mit dem Corona Virus im Landkreis Miesbach angezeigt. Landrat Olaf von Löwis erklärt:

Über 9.500 Infektionsmeldungen allein in sieben Wochen ist eine beachtliche Zahl. Ich wünsche allen Betroffenen eine schnelle Genesung und gute Besserung!

Die Leistung, die das Team des Gesundheitsamtes seit nunmehr über zwei Jahren vollbringe, „ist enorm und verdient meine volle Wertschätzung. Die Gesamtzahlen im Vergleich machen die derzeitige Extrembelastung im Gesundheitsamt für Außenstehende erst greifbar. Es macht mich unheimlich stolz, solch engagierte Mitarbeiter im Landratsamt zu wissen“, so Löwis.

Abschließend ergänzt der Landrat: „Die Arbeit der Mitarbeiter unseres Gesundheitsamtes ist auch deswegen nicht hoch genug einzuschätzen, weil ständig neue, oftmals nicht sofort verständliche Regeln angewandt werden müssen oder manche zu voreilig angekündigt wurden, ohne, dass den ausführenden Behörden alle relevanten Informationen vorliegen. Zur einrichtungsbezogenen Impfpflicht gibt es zum Beispiel seitens der Bundesregierung noch keine Erläuterungen.“


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme