Skurriler Unfall am Freitag
Ohne Strom in Weyarn

von Rose Beyer

Anwohner der Miesbacher Straße in Weyarn erfahren hier, warum es am vergangenen Freitagnachmittag, 17. April, einen Stromausfall gab. Die Ursache ist skurril, könnte aber jedem passieren.

Am 17. April kam es gegen 17:06 Uhr an der Miesbacher Straße in Weyarn zu einem Verkehrsunfall mit einem Stromverteilerkasten. Ein Auto, bei dem zwar der erste Gang eingelegt war, aber offenbar keine Handbremse, und somit laut Polizei nicht ordentlich gegen ein Wegrollen gesichert war, machte sich selbstständig.

Das Fahrzeug rollte hangabwärts über einen Stromkasten, ehe es mit dem Heck auf einer etwa schulterhohen Mauer abgebremst wurde. Den Stromkasten begrub es dabei unter sich, sodass die Stromkabel frei lagen. Der eingelegte erste Gang alleine hatte im Gefälle offenbar nicht ausgereicht, um das Auto an seinem Parkplatz zu behalten.

Der Stromkasten wurde durch das Fahrzeug stark beschädigt. In den anliegenden Häusern kam es zum Stromausfall. Um eine Gefährdung durch Stromschläge zu vermeiden, sperrte die Polizei den Unfallort kurzeitig ab. Nachdem ein Notdienstmitarbeiter des Stromanbieters den Strom vom Verteiler nahm, konnte die Gefährdung behoben, der Stromkasten ausreichend gesichert und in Betrieb genommen werden. In Kürze soll er komplett erneuert werden. Die Anlieger haben wieder Strom. Das Unfallfahrzeug wurde geborgen.


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus