A8: Lodernde Flammen auf der Standspur

von Sabiene Hemkes

Heute Mittag hat ein technischer Defekt den Verkehr auf der A8 in Richtung München kurzzeitig zum Erliegen gebracht. Das Fahrzeug einer 59-Jährigen fing unvermittelt Feuer. Doch Hilfe kam überraschend schnell.

Gegen 11:50 Uhr am heutigen Dienstag brannte das Auto einer 59-jährigen Frau aus Rosenheim auf der A8 in Höhe der Anschlussstelle Holzkirchen aus. Geistesgewärtig gelang es der Fahrerin das Fahrzeug, nachdem sie den Rauch bemerkte, noch auf den Standstreifen zu lenken. Zusammen mit ihrem Beifahrer konnte anschließend das Auto unverletzt verlassen.

Der Zufall wollte es, dass ein österreichischer Rettungswagen, der an der Brandstelle vorbeifuhr, sofort die Brandstelle absichern konnte. Kurz danach schlugen schon die Flammen aus dem Fahrzeug. Der Brand wurde von den Freiwilligen Feuerwehren Weyarn und Föching, und der Besatzung eines Streifenwagens der Autobahnpolizei Holzkirchen rasch gelöscht.

Ein herbeigerufenes Abschleppunternehmen transportierte das ausgebrannte Wrack ab. Währenddessen übernahm die Autobahnmeisterei Holzkirchen mit mehreren Einsatzfahrzeugen und Beamten die Absicherung der Unfallstelle und leitete den Verkehr zweispurig an der Unfallstelle vorbei. Zu einem größeren Rückstau auf der Autobahn führte der Brand nicht.

Anzeige

Die Polizei geht nach der Aufnahme der Aussage der Fahrerin von einem technischen Defekt als Brandursache aus und beziffert den entstandenen Schaden auf zirka 4.000 Euro.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus