Großeinsatz auf der Autobahn
A8: Mini in Flammen

von Laetitia Schwende

Heute Vormittag brannte auf der A8 in Richtung München ein Auto vollständig aus. Feuerwehr, Polizei und Rettungswagen waren mit zahlreichen Einsatzkräften vor Ort.

Am 29.06.2021, gegen 09:26 Uhr gingen mehrere Anrufe bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd ein. Die Anrufer berichteten von einem brennenden Pkw auf der A8 in Fahrtrichtung München.

Großeinsatz der Feuerwehr und Rettungskräfte

Sofort machten sich die Freiwillige Feuerwehr Weyarn mit 21 Mann und 5 Fahrzeugen, eine Streifenbesatzung der Autobahnpolizeistation Holzkirchen, 1 Rettungswagen und die Autobahnmeisterei Holzkirchen auf den Weg zum Brandort.

Anzeige

An der Brandstelle angekommen stand auf dem Standstreifen ein Mini in Vollbrand. Der 51-jährige Fahrer aus Traunstein hatte sein Fahrzeug noch rechtzeitig und unverletzt verlassen können.

Technischer Defekt sorgt für Brand

Für die Brandbekämpfung und die  anschließenden Bergung des Fahrzeuggerippes musste der rechte und mittlere Fahrstreifen gesperrt werden. Aufgrund des noch recht lebhaften Verkehrs entstand ein zirka zwei Kilometer langer Rückstau, der sich aber rasch wieder auflöste.

Als Brandursache wird ein technischer Defekt vermutet. Der Gesamtschaden beträgt rund 15.000 Euro. Das „Fahrzeuggerippe“ wurde von einem Abschleppunternehmen aus Holzkirchen geborgen.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus